Nachrichten > Rhein-Main >

Osterurlauber sorgen für Aufschwung am Airport

Knapp eine Millionen Passagiere - Kleiner Aufschwung am Frankfurter Airport

© dpa

Der Passagierverkehr am Frankfurter Flughafen ist im März ein wenig aus dem pandemiebedingten Tief herausgekommen. Der Flughafenbetreiber Fraport zählte an Deutschlands größtem Luftfahrt-Drehkreuz 925.194 Passagiere und damit rund 243.000 mehr als im Februar, wie der MDax-Konzern heute mitteilte.

Mallorca-Schub

So hatte es kurz vor Ostern einen Schub bei Flügen nach Mallorca gegeben. Im Vergleich zu März 2020 ging die Zahl der Fluggäste in Frankfurt jedoch um 56,4 Prozent zurück. Damals hatten die Pandemie und die Reisebeschränkungen den Flugverkehr von Woche zu Woche immer weiter ausgebremst und letztlich fast zum Stillstand gebracht.

Cargo-Verkehr legt kräftig zu

Im Cargo-Geschäft ging es im abgelaufenen Monat in Frankfurt unterdessen kräftig aufwärts. So stieg das Aufkommen an Fracht und Luftpost in Frankfurt im Jahresvergleich um 24,3 Prozent auf 204.865 Tonnen und lag damit rund 27.500 Tonnen höher als im Februar.

Voller Betrieb erst in 5 Jahren 

Für das laufende Jahr hat Fraport-Chef Stefan Schulte für Frankfurt zuletzt nur noch "unter 20 bis 25 Millionen" Fluggäste vorausgesagt. Nach seiner Einschätzung werde die Nachfrage "irgendwann im Sommer" anziehen. 2020 war das Aufkommen auf weniger als 19 Millionen Passagiere eingebrochen, nachdem der Flughafen 2019 mit mehr als 70 Millionen ein Rekordjahr verzeichnet hatte. Schulte erwartet dieses Niveau erst in den Jahren 2025 oder 2026 wieder.

Andreas Kohl

Reporter
Andreas Kohl

nach oben