Nachrichten > Rhein-Main >

Neuer "Rettomat" am Frankfurter Hauptbahnhof

Zweite Chance für Lebensmittel - Neuer "Rettomat" am Hauptbahnhof

© FFH

Reisende am Frankfurter Hauptbahnhof können Lebensmitteln jetzt eine zweite Chance geben.

Der neue „Rettomat“ bietet Bio- und Superfood-Snacks wie Nüsse oder Proteinriegel an. Auch Getränke hält der Automat bereit. Die Lebensmittel stehen kurz vor oder nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums und würden normalerweise im Müll landen, sind aber noch genießbar. 

Zeichen für mehr Nachhaltigkeit

„Mit dem ‚Rettomat‘ setzen wir hier am Frankfurter Hauptbahnhof ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit. Unsere Fahrgäste können sich mit gesundem und leckerem Reiseproviant versorgen und ganz nebenbei Lebensmittel retten. Das finde ich klasse“, so Leif Niklas Wulf, Leiter Bahnhofsmanagement Frankfurt.

Zum Nachhören: So funktioniert der Rettomat

Erste Pendler nutzen den Rettomaten

"Finde ich absolut sinnvoll"

© HIT RADIO FFH

Snacks im Rettomat sind günstiger

Der neue Verkaufsautomat steht gegenüber der Markthalle zwischen den Gleisen 3 und 4. Der „Rettomat“ läuft rund um die Uhr und ist ein gemeinsames Projekt der DB mit dem Berliner Start-up Sirplus und dem Automatenbetreiber Selecta. Der „Rettomat“ biete Waren deutlich günstiger als im Handel an, sagt die Deutsche Bahn. Abgelaufene Lebensmittel würden vor Verkauf von Sirplus strengstens auf Genießbarkeit geprüft.

Start-up bringt Lebensmittel zurück in den Kreislauf

Sirplus bringt überschüssige Lebensmittel in Rettermärkten und im Onlineshop zurück in den Kreislauf. Durch die direkte Zusammenarbeit mit 800 Produzenten und Großhändlern rettet Sirplus wertvolle Lebensmittel, die die Tafeln nicht abholen, aber noch verzehrbar sind.

Mehr coole Automaten in Hessen

Inhalt wird geladen

FFH-Reporter Yanik Schick hat sich den "Rettomat" angeschaut

nach oben