Nachrichten > Rhein-Main, Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Bau-Tarifrunde abgebrochen - Streik?

Bau-Tarifrunde abgebrochen - Gewerkschaft droht mit Streik

Die Tarifverhandlungen für die rund 890.000 Beschäftigten der deutschen Bauwirtschaft sind ergebnislos abgebrochen worden.

Erwartet wird nun ein Schlichtungsverfahren, wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband Deutsches Baugewerbe sowie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) nach der fünften Verhandlungsrunde am Mittwoch in Schönefeld mitteilten.

Gewerkschaftschef Robert Feiger und Verhandlungsführer Carsten Burckhardt erklärten die Verhandlungen für gescheitert. "Die Zeichen stehen auf Arbeitskampf." Zuvor werde voraussichtlich am Montag die Schlichtungsstelle angerufen.

Demos in Wiesbaden und Mainz

Bauarbeiter aus Hessen und Rheinland-Pfalz hatten zuvor in Wiesbaden und Mainz für mehr Geld demonstriert. Dabei kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Theodor-Heuss-Brücke zwischen Mainz-Kastel und Mainz . Die Gewerkschaften fordern 5,3 Prozent mehr Lohn und eine Bezahlung der Anfahrtwege zu den Baustellen.

Hans-Joachim Rosenbaum von der IG Bau sagte, Bauarbeiter würden täglich im Schnitt 64 Kilometer zur Baustelle und zurück fahren. Die bisherigen Arbeitgeber-Angebote von 3 Prozent mehr Lohn für zwei Jahre seien angesichts der Inflation "eine Frechheit". 

Protestzug über den Rhein nach Mainz

Die Bauleute hatten sich in Arbeitskleidung mit Transparenten und Fahnen am Bahnhof Mainz-Kastel versammelt. Dann marschierten die Bauarbeiter über die Theodor-Heuß-Brücke nach Mainz - auf dem Ernst-Ludwig-Platz gabs dann eine Kundgebung.

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben