Nachrichten > Rhein-Main >

Frankfurt: Einkaufswagen sorgen für Ärger

Bürgerinitiative beschwert sich - Einkaufswagen sorgen für Ärger

© FES

Wahllos abgestellte Einkaufswagen sorgen im Frankfurter Stadtteil Fechenheim gerade für Ärger. 

Sie stehen mitten auf dem Bürgersteig, zum Teil auch in Parks – und sorgen für Unmut bei vielen Anwohnern. Eine Bürgerinitiative sagt: Sie kämpfe schon seit Jahren dagegen.

Mitglieder haben jetzt viele Einkaufswagen gesammelt, die das Frankfurter Entsorgungsunternehmen FES abgeholt und verschrottet hat. 

FES-Sprecher Stefan Röttele am FFH-Mikro

"Unsere Leute waren perplex"

Als wir letzte Woche montags zum ersten Mal da waren, der hat 's uns doch mal ganz schön ne überrascht als Suaeda. Sechzig Einkaufswagen aufgebaut gesehen am auf der Waage am Ende war es eine Tonne. Und für unsere Leute waren einigermaßen Bar von perplex, nahm sich gefragt, ob das wirklich ernst gemeint ist, dass das alles entsorgt werden soll.

Den Einkaufsmärkten ist offenbar der Aufwand zu groß, manche Wege zu sperren oder Security zu beschäftigen. Das Problem gibt es nicht nur in Fechenheim – die FES sammelt in der ganzen Stadt pro Jahr 500 Wagen ein. 

nach oben