Nachrichten > Rhein-Main, Sport >

DFB-Pokal: Eintracht Frankfurt in Magdeburg gefordert

Frankfurter starten in Saison - DFB-Pokal: Eintracht in Magdeburg

© dpa

Eintracht-Trainer Oliver Glasner

Im Stile eines Champions will Eintracht Frankfurt die schwere Pokal-Hürde beim 1. FC Magdeburg nehmen und die Weichen für eine gelungene Saison mit dem erstmaligen Start in der Königsklasse als Highlight stellen.

"Wir haben danach einen Rhythmus, in dem wir fast alle drei Tage gefordert sind. Dafür benötigen wir einen guten Start, auch weil wir im DFB-Pokal etwas Außergewöhnliches erreichen möchten", sagte Sportvorstand Markus Krösche vor dem Erstrundenspiel des Europa-League-Gewinners beim Zweitliga-Aufsteiger an diesem Montag (20.46 Uhr/ARD und Sky).

"Haben etwas gutzumachen"

Ein Saison-Fehlstart wie im Vorjahr, als die Eintracht im ersten Pflichtspiel von Trainer Oliver Glasner beim Drittligisten SV Waldhof Mannheim scheiterte, soll unter allen Umständen vermieden werden. "Wir wollen in Magdeburg gewinnen. Es reicht, einmal in der ersten Runde auszuscheiden", betonte der 47 Jahre alte Fußball-Lehrer. Ähnliche Töne waren von Kapitän Sebastian Rode zu vernehmen. "Im Pokal haben wir nach dem letztjährigen Erstrunden-Aus etwas gutzumachen. Wir wollen wesentlich besser reinstarten", sagte der Mittelfeldspieler.

Glasner warnt vor Magdeburg

Glasner erwartet allerdings ein hartes Stück Arbeit beim Europapokalsieger von 1974 und warnte besonders vor der starken Offensive der Magdeburger. "Sie haben schnelle, quirlige Spieler, die das Eins-gegen-Eins suchen und Räume finden", analysierte der Österreicher. "Das ist eine Mannschaft mit einer klaren Idee, wie sie Fußball spielen wollen."

Krösche fordert vollen Fokus

Krösche attestierte dem Team eine gute Vorbereitung. "Doch diese bringt nichts, wenn wir nicht auf den Punkt da sind, wenn es darauf ankommt", mahnte der 41-Jährige im vereinseigenen Interview. Gegen den Zweitliga-Aufsteiger gehe es darum, zu 100 Prozent fokussiert zu sein und den eigenen Spielstil sofort auf den Platz zu bringen. "Unser ganz klares Ziel ist es, Magdeburg zu schlagen", sagte Krösche.

Glasner: "Wir fühlen uns ready"

Eintracht-Trainer Oliver Glasner sagt zu FFH: "Das müssen wir jetzt auch zeigen."

Wir befüllen uns Radio und dann müsste eigentlich. Derweil kann die alles rausposaunen Amun, setzte sie auch Ready gefüllt. Und dann waren wir nicht Reading. Was es natürlich Heyer. Ein bisschen einfacher macht Eser, das uns kein Spieler aus den ersten vier zum fünfzehn verlassen hat. Dass er ist hier, haben eine funktionierende Einheit und das euer macht setzen. Stück wird einfacher wie letztes Jahr

Chandler: "Wird ein Hammer-Spiel"

Eintracht-Verteidiger Timothy Chandler sagt am FFH-Mikro: "Das wird ein sehr, sehr hartes Spiel."

Wir schon so einige Überraschungen erleben Verleiher hilft da ewig keinen einzigen Gegner, wo man sagt er es leicht oder den hätte man sich gewünscht. Witten sehr, sehr hartes Spiel.

Magdeburg wird aber auch in sehr sicherlich für muss sein wie nur Spieler. Die werden gleich sehen, was die Stimmung in Deutschland, der auch hinten nicht nur der Liga es jetzt. Und deswegen wird 'n Hammer Spiel, denke ich. Und da kann man es auf holen

© HIT RADIO FFH
nach oben