Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen, Sport >

DFB Pokal: Eintracht Frankfurt gewinnt gegen den FC Magdeburg mit 4:0

Erste Runde im DFB-Pokal - Frankfurt gewinnt in Magdeburg mit 4:0

© dpa

Die SGE-Spieler bejubelen Kamadas Führungstreffer

Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals: Eintracht Frankfurt gewinnt das erste Pflichtspiel dieser Saison mit 4:0 gegen Magdeburg

Die Treffer für die SGE erzielten Kamada (4. Minute), Lindstrøm (32. Minute), Kamada (59. Minute) und Alario (90.). Torhüter Trapp parierte einen Magdeburger Elfmeter (6. Minute).

Starker Götze wird Man of the Match

Bei seinem Pflichtspieldebüt für die Frankfurter zeigte Mario Götze eine äußerst überzeugende Leistung und war an gleich drei der vier Toren beteiligt.

Trainer Glasner war insgesamt zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, sah aber noch Kleinigkeiten, die vor dem Bundesligaauftakt am Freitag gegen Bayern München verbessert werden können.

"Hier 4:0 in dem Hexenkessel zu gewinnen, war eine tolle Leistung. Das lässt sich schon sehen," fasste Glasner nach dem Spiel zusammen.

 

Trainer Oliver Glasner über das Spiel und mögliche Verbesserungen

"Wir hätten noch mehr machen können aus unseren Situationen."

Ich bin sehr zufrieden, wie wir aufgetreten sind. Wir haben sehr schöne Tore erzielt, hätten noch mehr machen können. Also aus unseren Situationen, die wir n bisschen schlampig waren. Was mir nicht so gut gefallen hat, war speziell zweite veraltet war mir zu, konnte anfällig. Und das gilt jetzt für die nächsten Wochen im Monat der auch zu verbessern. Aber natürlich mit Auftakt, der hier vierzehn null zurückgewinnen, bin ich sehr zufrieden. Und jetzt freuen uns auf die nächsten Aufgaben

© HIT RADIO FFH

Furioser Beginn auf beiden Seiten

Ohne Scheu schalteten beide Seiten mit dem Anpfiff in den Angriffsmodus - ein Abtasten gab es überhaupt nicht. Dementsprechend waren erst vier Minuten gespielt, als Daichi Kamada aus der Distanz wuchtig links unten zur 1:0 Führung traf.

Nur zwei Minuten später waren dann die Magdeburger gefährlich - Tuta foulte im eigenen Strafraum und es gab Elfmeter für die Hausherren. Den Strafstoß konnte Trapp aber parieren und der Nachschuss traf nur die Latte.

Danach beruhigte sich das Spiel ein wenig, wobei Frankfurt trotzdem ständig gefährlich blieb und immer wieder schnell vor das Magdeburger Tor spielte. Nach einem dieser schnellen Konter stand schließlich Lindstrøm frei am Strafraum und fasste sich aus der Distanz ein Herz: Traumtor und das 2:0 für die SGE zur Pause.

Trapp über den gehaltenen Elfmeter

"Ich würde behaupten, dass es zu dem Zeitpunkt nicht ganz unwichtig war."

Tja Frau Sie es, wenn der Ball reingeht. Das denn die Stimmung sicherlich Nummer, Koch das, dass die dann über scheint Josette Donor gekommen nach Weiz. Relativ schnell nach dem eins null von uns über am Ende vor sich. Dessen halten Condon das Hörspiel zu Null gespielt. Es tut sich gut tun, würde behaupten, dass es zu dem Zeitpunkt noch nicht ganz unwichtig

© HIT RADIO FFH

Unterbrechung nach der Halbzeitpause

Nach der Halbzeit verzögerte sich der Anpfiff um ein paar Minuten, weil die Frankfurter Fans Raketen auf das Spielfeld schossen - die Spieler blieben zum Glück unverletzt.

Durch die Zündeleien war es zu Beginn der zweiten Hälfte sehr neblig im Stadion und der Rauch hielt sich auch ein paar Minuten, denn auch die Magdeburger Fans hatten einiges an Pyrotechnik mitgebracht.

Magdeburg will den Ausgleich, Frankfurt trifft

Mit dem Wiederanpfiff drängte Magdeburg auf den Anschlusstreffer, kam aber bis auf eine Situation nicht wirklich zu gefährlichen Abschlüssen. Frankfurt dagegen schon: In der 59. Minute legte Borré den Ball ab auf Kamada, der genau wie bei seinem ersten Tor platziert ins Eck traf.

Das 3:0 war auch gleichzeitig ein beruhigender Treffer für die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner. Bis zur 90. Minute passierte dann nichts mehr, kurz vor Abpfiff schlug der eingewechselte Alario dann auch noch zu und traf zum  4:0 Endstand.

Mario Götze im Gespräch mit FFH-Reporter Marius Franke

"Also es wird gut, dass werden interessante Spiele, gerade jetzt Bayern und Madrid, wir freuen uns drauf."

Sehr, sehr positiv war einem vier null gewonnen, kein Gegentor bekommen. Ein Schwein ist Dänemark mit Kevin er seinen Elfmeter hell. Das war Nummer. Sehr, sehr wichtige Zerbst. Answers anders gelaufen mit mit dem eins eins, von der er Stopp. Fürs erste Spiel war das zu ersetzen. Wenn es jetzt einordnen würdest, erste Pflichtspiel es rum Jetzt kommt der FC Bayern Aero.

Wichtig da das Wetter einen guten Auftakt liefern. Nach fünf Wochen Vorbereitung das bis verläuft das Entscheidende für uns. Und das uns gelungen müsse man nicht leicht Gale. Sayers Pokalrunde. Deshalb Börse Mella. Sehr positive zwei muss auf den nächsten Spieler. Es wird mit gute Rennen, entsandte Spieler gerade jetzt Bayern Madrid bei François

© HIT RADIO FFH

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche im Gespräch mit FFH-Reporter Marius Franke:

"Wir stehen jetzt erstmal in der zweiten Runde des DFB-Pokal, das ist das Eine. Wir haben viele gute Ansätze gesehen, aber wir müssen uns auch noch in vielen Bereichen steigern."

Er war doch okay. Muss gemacht haben die sowie den zweiten mal Kevin.

Aber durch den wichtigeren wieder gehaltenes ich schon offene Schlüsseln Situation, weil eine dann wird kurz danach Führungsduo und Ausgleich bekommt noch Hitze. Ina konnte wieder Männer, steht vier null, wer sie weiter kommen, aber Ramona viele Bereiche Over. Was verbessern müssen. Frage nach dem ersten Pflichtspiel und vor den Bayern.

Ja, auch wo steht man via besteht in der zweiten Runde, schied Depot. Galt es das, dass es erste erstmals Man hat? Viele gute Ansätze gesehen. Aber wir müssen uns in vielen Bereichen noch steigern.

© HIT RADIO FFH
nach oben