Nachrichten > Rhein-Main >

Nach Feier in Frankfurt: 22-Jähriger mit 6,1 Promille im Blut

Nach Feier in Frankfurt - 22-Jähriger mit 6,1 Promille im Blut

© dpa

Symbolbild

In Frankfurt-Sachsenhausen haben es ein 22-Jähriger und seine beiden Freunde beim Feiern etwas übertrieben. Nach der durchzechten Nacht landete er mit einem rekordverdächtigen Blutalkohol-Wert im Krankenhaus.

Die Männer, so die Polizei, tranken bis zum Umfallen und warfen sich auch noch zahlreiche Drogen ein.

Polizeisprecher: "So etwas gab´s bei uns noch nie"

Das Ergebnis: eine lebensgefährliche Vergiftung. Bei dem 22-Jährigen wurde später in der Klinik in Langen der unfassbare Wert von 6,1 Promille Alkohol im Blut gemessen. Ein Polizeisprecher erzählt bei FFH vom ersten Schreck: "Einen so hohen Alkoholwert hatten wir noch nie. Wir alle befürchteten, der überlebt das nicht".

Später folgte allerdings die Klarstellung: Die 6,1 Promille wurde offenbar nicht allein durch Alkohol ausgelöst. "Das Testgerät hat durch den Mix mit anderen Drogen einen so hohen Wert angezeigt", sagt uns ein Sprecher, "ansonsten hätte es der junge Mann wahrscheinlich nicht geschafft."

Mann wieder ansprechbar

Einen Tag später war der Mann zum Glück wieder ansprechbar, es geht ihm laut Polizei inzwischen den Umständen entsprechend gut. 

Andreas Kohl

Reporter
Andreas Kohl

nach oben