Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Waldbrand bei Königstein: Feuer gelöscht

Vier Einsatzkräfte verletzt - Waldbrand bei Königstein gelöscht

Nach dem Waldbrand bei Königstein im Taunus sind die Nachlöscharbeiten zunächst eingestellt worden.

Am Morgen habe man den Bereich dann nochmals kontrolliert. "Im Moment sieht alles gut aus. Trotzdem kann es passieren, dass durch Wind wieder Glutnester aufflammen.", sagte ein Feuerwehrsprecher. Eine Brandwache solle die Einsatzstelle deshalb weiter kontrollieren.

Rauchwolke bis nach Frankfurt sichtbar

Das Feuer hatte sich gestern auf einer Fläche von rund 60.000 Quadratmetern ausgebreitet und war damit einer der bislang größten Waldbrände in Hessen in diesem Jahr. Bis zu 250 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Rauchwolke war zeitweise bis nach Frankfurt hin sichtbar. Gegen 18.00 Uhr hieß es "Feuer aus", wie Kreisbrandmeister Norbert Fischer berichtete.

Vier Einsatzkräfte verletzt

Vier Einsatzkräfte wurden verletzt, zwei von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sprecher der Feuerwehr in Königstein, Christoph Schwarzer, sprach von einem "massiven Einsatz".

Wind erschwert Löscharbeiten

Nicht nur die schwierige Lage des Brandes, sondern vor allem auch die Windverhältnisse hatten die Löscharbeiten bereits am Nachmittag erschwert, so Kreisbrandmeister Norbert Fischer. Aber auch die Wasserversorgung und ein sich schnell ausbreitendes Bodenfeuer hätten bei dem Einsatz Probleme bereitet.

Kreisbrandmeister Norbert Fischer zum aktuellen Stand des Brandes am Nachmittag

Dort brennt es auf ungefähr vier Hektar in einer massiven Hanglage Naturschutzgebiet umgefallene, Bäume, aber auch noch stehende Bäume, die zum Teil im Vollbrand sind oder waren. Im und durch die wechselnden Winde wird das Foyer nach wie vor noch nach oben getragen. Breitet sich also noch aus

© HIT RADIO FFH

Polizei unterstützt mit Löschhubschrauber

Rund 250 Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Da die Kräfte laut Fischer sehr stark gefordert waren, habe auch ein Löschhubschrauber von der Polizei in Koblenz bei der Brandbekämpfung geholfen. 

Noch keine Brandursache

Die Brandursache sei laut Sprecher bislang noch unklar, eine Brandstiftung sei allerdings nicht auszuschließen.

© HITRADIO FFH

FFH-Reporter Yanik Schick vor Ort bei Königstein

Yanik Schick

Reporter
Yanik Schick

nach oben