Nachrichten > Rhein-Main >

Dietzenbach: Risse in Schulgebäude entdeckt

Ferien werden verlängert - Dietzenbach: Risse in Schulgebäude

Symbolbild

In der Helen-Keller-Schule in Dietzenbach kann wegen Baufälligkeit vorerst kein Unterricht mehr stattfinden. Wie der Kreis Offenbach mitteilte, muss die Förderschule nach dem Ende der Herbstferien am Montag (15. Oktober) geschlossen bleiben, da größere Risse im Gebäude festgestellt worden sind. "Die Räume dürfen derzeit nicht genutzt werden", heißt es. Die 126 Schüler sollen ab dem 22. Oktober in zwei anderen Schulen unterrichtet werden, sagte die Sprecherin des Kreises. Der Unterricht für die zehn Klassen beginnt damit eine Woche nach dem offiziellen Herbstferienende.

Fahrdienst für betroffene Schüler

Die "notwendigen schulorganisatorischen Maßnahmen" könnten wegen der Ferien erst in der kommenden Woche getroffen werden. Geplant ist laut Kreis, dass sechs Klassen in der benachbarten Heinrich-Mann-Schule, einer kooperativen Gesamtschule, unterkommen. Die vier weiteren sollen in einer Förderschule in Seligenstadt unterrichtet werden. Für die betroffenen Schüler will der Kreis einen Fahrdienst zu der etwa 22 Kilometer entfernten Schule einrichten.

Notsicherung in der Schule

In der baufälligen Helen-Keller-Schule sind laut Kreis "Notsicherungsmaßnahmen" getroffen worden. Ein Gutachten soll nun Ursache und Schadenshöhe klären, hierzu liegen nach Angaben der Sprecherin noch keine Erkenntnisse vor. Das Ergebnis werde in "einigen Wochen" erwartet. Vorher können laut Kreissprecherin auch keine Aussagen über den weiteren Verbleib der Schüler getroffen werden.

nach oben