Nachrichten > Rhein-Main >

Flughafen: Zoll entdeckt fast 35.000 Zigaretten

Schmuggel-Versuch verhindert - Zoll entdeckt fast 35.000 Zigaretten

Der Zoll am Frankfurter Flughafen hat den Schmuggel von 34.600 Zigaretten im Reiseverkehr aufgedeckt. Zollbedienstete des Hauptzollamtes Frankfurt kontrollierten die beiden Koffer eines Reisenden, der bei seiner Einreise aus Warschau diese durch den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren transportieren wollte. Eine Anmeldung beim Zoll hatte er nicht vorgenommen. In den beiden Koffern des Mannes im Alter von 28 Jahren befanden sich ausschließlich Zigaretten, sonstige Reiseutensilien hatte er nicht dabei.

Steuerstrafverfahren eingeleitet

Die Auszählung ergab eine Menge von insgesamt 34.600 Zigaretten zweier Marken. Gegen den mutmaßlich gewerblichen Schmuggler wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet, und die Zigaretten als Beweismittel sichergestellt. Der verhinderte Steuerschaden beträgt sich 9.081,39 Euro. 

nach oben