Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Wohlstand in Hessen: Stadt Offenbach Schlusslicht

Studie zum Wohlstand in Hessen - Hochtaunus vorne - Stadt Offenbach hinten

© dpa

Die Menschen im Hochtaunuskreis haben einer Studie zufolge durchschnittlich fast 14 000 Euro mehr Einkommen im Jahr zur Verfügung als die Bewohner der Stadt Offenbach.

Die Privathaushalte im Hochtaunuskreis verfügten 2016 im Schnitt über 31 612 Euro nach Steuern, Sozialabgaben und Sozialtransfers pro Person, wie aus einer Untersuchung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung hervorgeht. Sie liegen damit bundesweit an dritter Stelle nach dem Landkreis Starnberg und der Stadt Heilbronn. 

Kreis Offenbach deutlich besser als Stadt Offenbach

Schlusslicht in Hessen ist die Stadt Offenbach mit 17 687 Euro pro Kopf. Dort verringerte sich das verfügbare Einkommen nach Abzug der Inflation seit dem Jahr 2000 um 8,7 Prozent. Deutlich besser ist die Lage im Landkreis Offenbach mit 23 449 Euro pro Kopf. Damit liegt der Kreis über dem hessischen Durchschnitt.

Genaue Ergebnisse für die Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland hat die Hans-Böckler-Stiftung auf einer interaktiven Karte veröffentlicht.

Einkommen seit 2000 insgesamt gestiegen

Insgesamt stiegen die Einkommen der Privathaushalte in Hessen von 2000 bis 2016 durchschnittlich um 7,9 Prozent auf 22 454 Euro pro Person. Die Forscher werteten Daten der Statistischen Landesämter und des Bundes für 401 deutsche Landkreise und kreisfreie Städte aus.

nach oben