Nachrichten > Rhein-Main, Top-Meldungen >

Impfquote: Hessen gut, aber nicht gut genug

Impfschutzquote - Hessen gut, aber nicht gut genug

© dpa

Die Zahl der Impfungen in Hessen ist im bundesweiten Vergleich auf einem hohen Niveau. Das steht im aktuellen Arzneimittelreport, den die Barmer-Krankenkasse heute in Frankfurt veröffentlicht hat. 

90 Prozent gegen Mumps, Masern und Röteln geimpft

Laut Report verfügen mehr als 80 Prozent der Hessen über die 13 Grundimmunisierungen wie zum Beispiel Tetanus, Diphterie oder Kinderlähmung. Gegen Mumps, Röteln und Masern sind bis zum sechsten Lebensjahr sogar 90 Prozent der Hessen geimpft. Das sei gut, aber nicht gut genug, sagte eine Barmer-Sprecherin: "Erklärtes Ziel sei eine Impfschutzquote von 95 Prozent".

Masern sollten ausgerottet sein

In Absprache mit der Weltgesundheitsorganisation sollten Masern in Deutschland bereits vor vier Jahren "ausgerottet" sein. Tatsächlich steigen bundes- und europaweit die Masern-Fälle teils dramatisch an.

nach oben