Nachrichten > Rhein-Main >

Corona: Plexiglasscheibe für Taxis in Offenbach

Schutz vor Corona-Virus - Plexiglasscheibe für Taxis in Offenbach

In Offenbach rüsten sich die Taxifahrer gegen das Corona-Virus. Die 58 Fahrzeuge der Offenbacher "Fledermäuse" - ein Zusammenschluss von fünf Unternehmen - bekommen jetzt eine Plexiglasscheibe zwischen Vorder- und Rücksitzen montiert.

Die Idee kommt von einem Taxifahrer-Urgestein

Die Idee dafür hatte Taxi-Urgestein Addy Wehner. "Früher hatten wir das schon mal als Schutz wegen der vielen Überfälle. Ich habe das den Chefs vorgeschlagen, und die haben sofort gesagt: Super, machen wir", erklärt er im FFH-Gespräch.

Ziel: Fahrgästen mulmiges Gefühl nehmen

Nicht nur die Fahrer haben derzeit Angst vor einer Ansteckung - vor allem auch die Fahrgäste. "Die haben auch ein mulmiges Gefühl", sagt Wehner. Aber: "Man spürt jetzt ihre Erleichterung wegen der neuen Scheiben."

Aktuelle Situation eine Katastrophe für die Taxifahrer

Die aktuelle Situation ist für die Taxifahrer trotzdem fatal. Das Geschäft bricht wegen des Coronavirus fast komplett weg. "Zu sagen, es ist eine Katastrophe, wäre noch geschmeichelt. Wir haben rund 90 Prozent weniger Fahrgäste. Aktuell sind wir nur noch da, weil wir da sein müssen", sagt Wehner.

nach oben