Nachrichten > Rhein-Main >

Spiegel: Hohe Corona-Bußgelder in Frankfurt

Bundesweit vorne - Hohe Corona-Bußgelder in Frankfurt

© dpa

Die Stadt Frankfurt hat in Verbindung mit Corona bundesweit die höchsten Bußgelder ausgestellt. Das hat eine Umfrage des "Spiegel" unter zwölf deutschen Großstädten ergeben. Demnach hagelte es allein im April Bußgeldbescheide in einer Gesamthöhe von 410.000 Euro, weil Menschen gegen die Corona-Verordnungen verstoßen haben. Dahinter im Ranking liegen die Städte Stuttgart (382.000 Euro) und Duisburg (350.000). Allerdings seien die Zahlen vorläufig, betont das Frankfurter Ordnungsamt - unter anderem, weil die Betroffenen gegen die Bescheide noch Einspruch einlegen können. 

Michael Jenisch vom Frankfurter Ordnungsamt

Im Schnitt lagen die Bußgelder in Frankfurt pro Fall bei rund 250 Euro. Die Zahlen für Mai sind noch nicht endgültig ausgewertet, allerdings ist laut Ordnungsamt jetzt mit weniger Verfahren zu rechnen, weil inzwischen ja auch die Kontaktbeschränkungen gelockert wurden.

nach oben