Nachrichten > Rhein-Main >

Frankfurt: Großer Gleisbau am Platz der Republik

Großes Bauprojekt in Frankfurt - Gleisbau am Platz der Republik

© dpa

Symbolbild

Um die Infrastruktur im U-Bahn- und Straßenbahnnetz zu erneuern, hat die Frankfurter Verkehrsgesellschaft zusammen mit dem Verkehrsdezernenten der Stadt Frankfurt, Klaus Oesterling, mehrere Bauvorhaben für die zweite Jahreshälfte angekündigt. Allein in den Gleisbau wolle man rund 11 Millionen Euro investieren. Das Gesamtvolumen der Maßnahmen belaufe sich auf ca. 15 bis 16 Millionen Euro.

Großprojekt kostet zwei Millionen Euro

Das größte Projekt ist die Sommerbaustelle am Platz der Republik, einem der Verkehrsknotenpunkte in Frankfurt. Während der Sommerferien (06.07. - 17.08.) soll in vier Bauphasen das teils bis zu 40 Jahre alte Gleiskreuz erneuert werden. Von dieser Maßnahme sind fünf Straßenbahnlinien (11, 14, 16, 17 und 21) und eine Buslinie (n8) betroffen. Die Kosten belaufen sich auf zwei Millionen Euro.

Individualverkehr wird eingeschränkt

Durch die Aufteilung in vier Bauphasen sei zu jeder Zeit gewährleistet, dass der Individualverkehr fahren kann. Allerdings werde es einige Einschränkungen geben, betonten Oesterling und VGF-Chef Michael Rüffer.

Weitere kleinere Maßnahmen

Darüber hinaus sollen an der U-Bahn "Höhenstraße" neue Rolltreppen eingebaut werden. Zudem kündigte die VGF für den Herbst Bauarbeiten im Straßenbahn-Betriebshof Gutleut an. Außerdem werden einige Bahnsteige zur Barrierefreiheit umgebaut.

Die Frankfurter Verkehrsgesellschaft betonte, dass in den ersten sechs Monaten des Jahres trotz der Corona-Krise einige Bauvorhaben abgeschlossen worden seien.

nach oben