Nachrichten > Rhein-Main >

Protest gegen Schließung von Karstadt-Filiale

Frankfurter Karstadt-Filiale - Verdi protestiert gegen Schließung

© dpa

Mit einer Kundgebung will Verdi heute gegen die geplante Schließung der Karstadt-Filiale auf der Einkaufsmeile Zeil protestieren. Die Gewerkschaft wirft der Unternehmungsleitung vor, eine mögliche Minderung der Miete nicht zu nutzen, um den Standort mit etwa 240 Beschäftigten zu erhalten. Zu der Aktion haben sich nach Verdi-Angaben auch Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) sowie Abgeordnete aus dem hessischen Landtag angekündigt.

Verdi fordert Reaktion von Karstadt-Leitung

Der Vermieter Sahle Wohnen habe dem Unternehmen eine Senkung der Miete um etwa eine Million Euro jährlich angeboten, erklärte Verdi. Die Leitung der Kaufhauskette hat dies nach Angaben des Vermieters abgelehnt. "Karstadt müsste jetzt reagieren", sagte eine Sprecherin von Sahle Wohnen.

In Hessen sollen vier Kaufhäuser geschlossen werden

Der Handelsriese Galeria Karstadt Kaufhof war durch die Schließung aller seiner Filialen im Zuge der Corona-Pandemie in eine schwere Krise geraten und hatte Anfang April Rettung in einem Schutzschirmverfahren suchen müssen. Bundesweit sollen bei Deutschlands letzter großer Warenhauskette nun 62 der 172 Filialen dichtgemacht werden. In Hessen stehen 4 Kaufhäuser sowie 2 "Schnäppchencenter" auf der Streichliste. Nach Verdi-Angaben sind in Hessen - ohne "Schnäppchencenter" - gut 400 Beschäftigte betroffen.

nach oben