Nachrichten > Südhessen >

Das Corona-Update für Südhessen/Rhein-Neckar

Corona-Update für Südhessen - Durchsuchungen wegen falscher Impfpässe

Das Update informiert über alle wichtigen Entwicklungen bezüglich der Corona-Pandemie in Südhessen und der Metropolregion Rhein-Neckar. Ihr Kontakt zum FFH-Studio Südhessen in Darmstadt: suedhessen@FFH.de


An ganz vielen Orten ist es möglich, einen kostenlosen Corona-Schnelltest zu machen. Hier finden Sie einen Überblick der Test-Standorte aus den Landkreisen in Südhessen, der Stadt Darmstadt und der Stadt Mannheim:

Stadt Darmstadt

Landkreis Bergstraße

Odenwaldkreis

Landkreis Darmstadt-Dieburg

Kreis Groß-Gerau

Stadt Mannheim

Die Listen werden nach Angaben der Verantwortlichen ständig aktualisiert.


+++ Gefälschte Impfpässe: Durchsuchungen in Worms und Umgebung +++

21.01.22, 12:50 Uhr

Die Polizei hat im Bereich Worms insgesamt 22 Häuser und Wohnungen durchsucht. Es geht dabei unter anderem um den Handel mit gefälschten Impfpässen/-zertifikaten. Bei den Durchsuchungen sind bei den Betroffenen unter anderem Mobiltelefone, Bargeld und mutmaßlich gefälschte Impfpässe sichergestellt worden. Insgesamt wurden 23 mutmaßlich gefälschte Impfpässe, 32 falsche Impfzertifikate, 19 Mobiltelefone, 41 vorausgefüllte Testzertifikate, fünf Blanko-Impfpässe mit Eintragungen zu vermeintlichen Impfungen, diverse elektronische Speichermedien, ärztliche Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht und Bargeld in Höhe von rund 80.000 Euro beschlagnahmt.

+++ Steigt bald Mitarbeiter-Quarantäne in Kliniken? +++

21.01.22, 12:44 Uhr

In den Kliniken in Darmstadt schlägt sich der drastische Anstieg der Fallzahlen noch nicht in den Patientenzahlen nieder. Dafür steigt in den Häusern nach Angaben der Stadt von Tag zu Tag die Anzahl der Mitarbeitenden in Quarantäne. Die Planungsstäbe rechnen damit, dass im Februar etwa 30 Prozent der Mitarbeitenden durch Quarantäne ausfallen könnten. Das werde die die Krankenhäuser vor enorme Herausforderungen bei der Planung stellen und definitiv zu Leistungseinschränkungen führen, heißt es. Die Inzidenz ist in Darmstadt inzwischen auf 1208,1 gestiegen. Aus Sicht des Gesundheitsamtes ist das Plateau definitiv noch nicht erreicht. 

+++ Booster für Jugendliche im Landkreis Darmstadt-Dieburg +++

20.01.22, 17:02 Uhr

In den Impfambulanzen im Landkreis Darmstadt-Dieburg können sich jetzt Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren boostern lassen. Die endgültige Empfehlung der Ständigen Impfkomission liegt seit Donnerstagnachmittag (20.) vor. Bereits Ende der vergangenen Woche hatte die Stiko in einer Pressemeldung den Booster für diese Altersgruppe empfohlen, die endgültige Empfehlung stand aber noch aus. Ab sofort können Eltern auf der Website Termine zum Boostern für Kinder ab Vollendung des zwölften Lebensjahres im Landkreis und der Wissenschaftsstadt Darmstadt online buchen.

+++ Darmstadt will Einhaltung der Maskenpflicht verstärkt kontrollieren +++

19.01.22, 15:25 Uhr

Die Stadt Darmstadt will die Kontrollen zur Maskenpflicht in der Innenstadt ausweiten. Laut Mitteilung des Krisenstabs halten sich demnach noch immer zahlreiche Menschen nicht daran. Die Stadtpolizei wird deshalb ab sofort täglich von 8 bis 22 Uhr die Einhaltung dieser Vorgabe zum Gesundheitsschutz mit einem extra dafür eingeteilten Team überwachen. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden mit 100 Euro Bußgeld geahndet. Um die Sichtbarkeit im öffentlichen Raum weiter zu erhöhen, wird auch die Beschilderung in den kommenden Tagen noch einmal ausgeweitet.

+++ Kreis Bergstraße: Corona-Situation „fordernd“ +++

19.01.22, 11:15 Uhr

Die derzeitige Situation im Kreis Bergstraße sei „fordernd“, sagte heute Landrat Christian Engelhardt in einer Video-Pressekonferenz. Die Inzidenz liegt mittlerweile bei über 560, ein starker Anstieg im Vergleich zu vor einer Woche. Auch Pflegeheime seien wieder von Ausbrüchen betroffen, berichtet Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz. In zwei Heimen in Lorsch und Bensheim gebe es über 30 bestätigte Corona-Fälle bei Bewohnern. Es sei noch nicht absehbar, welche Auswirkungen diese Entwicklung habe, so Diana Stolz.

+++ Darmstadts Bürgermeisterin positiv getestet +++

17.01.22, 14:35 Uhr

Darmstadts Bürgermeisterin Barbara Akdeniz wurde am Freitag PCR-positiv getestet, hat sich umgehend in häusliche Isolation begeben und führt ihre Amtsgeschäfte von zu Hause aus weiter, teilt Oberbürgermeister Jochen Partsch mit. Es gehe ihr aktuell gut, wie sie dem Krisenstab mitteilte.

+++ Freie Impftermine in Erbach +++

17.01.22, 14:13 Uhr

Während es in Erbach zum Jahresende aufgrund der hohen Nachfrage nicht immer einfach war, einen Wunschtermin im Impfzentrum an der Neue Lustgartenstraße 1-3 zu buchen, weist das Rote Kreuz zumindest für den Rest des Januars auf ausreichend Kapazitäten hin. „Da aktuell im Odenwaldkreis die 2Gplus-Regel gilt, rechnen wir mit einem vermehrten Impfaufkommen“, sagt Projektleiter Oliver Keil vom Roten Kreuz. Dies betrifft sowohl Erstimpfungen als auch die sogenannte Booster-Impfung, mit der man erst als vollständig durchgeimpft gilt.

+++ Rhein-Neckar-Kreis: Probleme beim Eintragen neuer Fälle +++

17.01.22, 14:01 Uhr

Derzeit kann das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für die Stadt Heidelberg zuständig ist, keine verlässlichen Zahlen über das Infektionsgeschehen in seinem Zuständigkeitsbereich veröffentlichen. Grund sind massive EDV-Probleme nach einem Update der Meldesoftware. In dieser übermittelt das Gesundheitsamt die Corona-Fallzahlen täglich an das Landesgesundheitsamt, von wo aus die Zahlen aus den Stadt- und Landkreisen weiter an das RKI gemeldet werden. Das LGA hatte die Funktionalität des Updates geprüft und für die Gesundheitsämter landesweit freigegeben.

+++ Nächtliche Ausgangssperren in Mannheim und Heidelberg +++

15.01.2022, 10:17 Uhr

In Mannheim und Heidelberg gibt es jetzt nächtliche Ausgangssperren - für alle die nicht vollständig geimpft oder genesen sind. Hintergrund ist, dass die Inzidenz in den beiden Städten an zwei Tagen in Folge über 500 lag. Deswegen gelten die Ausgangssperren nach der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg zwischen 21 und 5 Uhr. Ausnahmen gibt es nur für triftige Gründe - etwa für den Weg zur Arbeit oder zum Arzt.

+++ Kreis Groß-Gerau wird Hotspot +++

13.01.22, 14:33 Uhr

Auch der Kreis Groß-Gerau wird ab Freitag (14.) zum Corona-Hotspot: Die Inzidenz liegt hier drei Tage in Folge über 350. Bedeutet unter anderem in der Gastronomie und beim Sport „2G plus“. Und ein Alkoholverbot auf bestimmten Plätzen. Außerdem eine Maskenpflicht draußen, etwa in Kelsterbach auf dem Rathausplatz, am Fachmarktzentrum in Walldorf und in der Kreisstadt Groß-Gerau gleich an mehreren Orten, wie zum Beispiel am Marktplatz. Pläne mit den genauen räumlichen Abgrenzungen bezüglich Alkoholverbot und Maskenpflicht wie auch die gesamte Allgemeinverfügung finden sich auf der Homepage des Kreises unter "Amtliche Bekanntmachungen".

+++ Ausbildungsmesse wird erneut verlegt +++

13.01.22, 15:29 Uhr

In Mannheim wird die große Ausbildungsmesse „Jobs for Future“ wegen Corona verlegt – vom ursprünglichen Termin Mitte Februar auf Mitte September. Das haben die Organisatoren im vergangenen Jahr schon mal so gemacht  und das habe gut funktioniert, sagt Jan Goschmann von der Mannheimer Ausstellungsgesellschaft.

© MAG Mannheimer Ausstellungs GmbH

Die Ausbildungsmesse "Jobs for Future" - in Vor-Corona-Zeiten (Archiv)

+++ Kreis Darmstadt-Dieburg wird neuer Hotspot +++

11.01.22, 09:52 Uhr

Es gibt immer mehr Corona-Hotspots in Hessen. Ab Mittwoch (12.) zählt auch der Kreis Darmstadt-Dieburg dazu. Das hat das Sozialministerium bestätigt. In dem Landkreis liegt aktuell die Inzidenz den dritten Tag in Folge über 350 (379,2). Als eine Konsequenz wird etwa ab Donnerstag (13.) in der Dieburger Fußgängerzone eine Maskenpflicht gelten. Seit heute gehören auch der Kreis Offenbach und der Hochtaunuskreis zu den hessischen Hotspots. Einen Überblick über alle Hotspots und die Regeln dort finden Sie hier bei uns.

+++ Inzidenz in Darmstadt bei 527 +++

10.01.22, 14:51 Uhr

Der Covid-19-Krisenstab der Stadt Darmstadt hat sich in seiner aktuellen Sitzung weiter mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens in der Stadt beschäftigt. „Nach Ansicht des Gesundheitsamtes nimmt die Omikron-Welle mit den aktuell deutlich steigenden Infektionszahlen eindeutig auch in Südhessen Fahrt auf“, erläutert Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Daher ist es umso wichtiger, dass am gestrigen Sonntag unsere neue Allgemeinverfügung in Kraft getreten ist, die unter anderem auch wieder eine Maskenpflicht und ein Alkoholkonsumverbot auf öffentlichen Plätzen in der Innenstadt vorsieht. Hier haben Ordnungsamt und Landespolizei auch bereits die Kontrollen aufgenommen.“ Das Gesundheitsamt registrierte in der vergangenen Woche 778 bestätigte Fälle in Darmstadt, eine der höchsten Zahlen, die es bisher in der Pandemie gab. Die Inzidenz steigt damit noch einmal deutlich und liegt aktuell bei 527,1. Allerdings könnte auch die gestiegene Zahl der Tests, bedingt durch die neue 2G-Plus-Regel, die Zahlen zusätzlich ansteigen lassen.

+++ 2G-Plus im Hessischen Landesmuseum in Darmstadt +++

07.01.22, 10:15 Uhr

Wegen der neuen "Hotspot-Regeln" in Darmstadt gilt auch im Hessischen Landesmuseum Darmstadt die 2G-Plus-Regelung. Der Zutritt ist ab Samstag, 08. Januar 2022, ausschließlich Personen gestattet, die geimpft oder genesen sind und zusätzlich einen Negativnachweis vorlegen. Ausgenommen hiervon sind Kinder unter 6 Jahren und Kinder, die noch nicht eingeschult sind; bei Schüler bis 18 Jahre genügt die Vorlage des regelmäßig aktualisierten Testhefts. Personen, mit einer Auffrischungsimpfung benötigen keinen zusätzlichen Negativnachweis.

+++ Große Impfaktion im Bürgerhaus Braunshardt +++

04.01.22, 14:33 Uhr

Im Bürgerhaus Braunshardt wird am 9. Januar nochmals eine große Corona-Impfaktion stattfinden. Das teilte die Stadt Weiterstadt uns mit. Interessierte können sich zwischen 10 und 20 Uhr eine Erst- oder Zweit- oder Auffrischungsimpfung (Booster) verabreichen lassen – allerdings nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Verimpft wird vor allem das Vakzin von „Moderna“, das für Menschen ab 30 Jahren empfohlen wird. Personen im Alter von 18 bis 30 Jahren erhalten das Vakzin des Unternehmens „Biontech“. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können nicht geimpft werden. Hinter der Aktion steht eine privatärztliche Gemeinschaftspraxis aus Babenhausen, die in Kooperation mit der Stadt agiert. 

+++ Darmstadt-Dieburg: Kinderimpfungen am 8. Januar +++

29.12.21, 16:40 Uhr

In den Impfambulanzen in Reinheim und im darmstadtium werden am 8. Januar nach vorheriger Terminvereinbarung Impfungen für Kinder zwischen fünf und elf Jahren durchgeführt. Die STIKO empfiehlt aktuell die Impfung für vorerkrankte Kinder und für solche, die Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf haben. Bei individuellen Wunsch und Risiko-Akzeptanz der Kinder und Sorgeberechtigten sowie nach einem ärztlichen Beratungsgespräch können auch Kinder ohne Vorerkrankung geimpft werden. Am 8. Januar wird vor Ort der eigens für Kinder zugelassene Impfstoff von Biontech verimpft – nur nach vorheriger Terminvereinbarung über die Buchungsplattform Terminland: https://www.gesundheitsamt-dadi.de/impfambulanzen-des-gesundheitsamtes/.

nach oben