Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Doch kein Corona-Modellversuch in Dieburg

Rückzieher wegen Infektionslage - Doch kein Corona-Modellversuch in Dieburg

© dpa

Symbolbild

Das südhessische Dieburg wird nun doch nicht nächste Woche einen Corona-Modellversuch starten. Das haben Stadt und Landkreis gerade mitgeteilt. 

Es gebe Bedenken vom Gesundheitsamt wegen der sehr dynamischen Infektionslage, heißt es. Eine lückenlose Kontaktnachverfolgung könne so derzeit nicht sichergestellt werden. 

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Sobald es die Situation zulasse, werde man das Konzept zur Modellöffnung dann auch umsetzen, sagte Landrat Klaus Peter Schellhaas.

Dieburgs Bürgermeister Frank Haus ergänzte: „Natürlich haben wir nach Abwägung zahlreicher Argumente die Hoffnung auf eine schnelle Umsetzung. Ich bin froh, dass wir ein gutes Konzept haben, auf das der Magistrat vertraut. Es sind aber die klaren Spielregeln des Landes einzuhalten. Solange diese nicht sichergestellt sind, müssen wir das Vorhaben auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.“

Alsfeld hat heute bereits als Corona-Modellkommune losgelegt und Geschäfte geöffnet. 

In Baunatal ist Modellversuch weiterhin geplant

In Baunatal hält man weiter an dem Modellversuch fest. "Heute Abend gibt es eine letzte Abstimmungsrunde in Baunatal, morgen eine Videokonferenz mit der Staatskanzlei", sagte eine Stadt-Sprecherin zu FFH. Im Laufe der kommenden Woche wolle man starten.

Geplant sind dort laut Stadt Öffnungen von Geschäften, Gastronomie und auch vom Kino. Gestartet werden soll das Modellprojekt mit kleinen Schritten, um nicht nach kurzer Zeit wieder schließen zu müssen. Es solle zunächst ausschließlich für Baunataler Bürgerinnen und Bürger zugänglich sein.

nach oben