Nachrichten > Südhessen >

Corona-Fall im Darmstädter Magistrat

Auch OB Partsch in Quarantäne - Corona-Fall im Darmstädter Magistrat

© dpa

Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch (Archiv)

Corona-Fall im Magistrat der Stadt Darmstadt: Das Gesundheitsamt hat deshalb verfügt, dass sich alle Mitglieder des Magistrats – bestehend aus dem Oberbürgermeister, den hauptamtlichen Dezernentinnen und Dezernenten sowie den ehrenamtlichen Stadträtinnen und Stadträten – bis einschließlich 12. Mai in häusliche Isolation begeben müssen.

Zuvor noch alle negativ getestet 

Hintergrund: Am vergangenen Wochenende war laut Mitteilung der Stadt ein ehrenamtliches Magistratsmitglied positiv auf Covid-19 getestet worden, nachdem am 29. April die ersten Symptome auftraten. Das Magistratsmitglied habe jedoch am 28. April noch an der konstituierenden Sitzung des Magistrats teilgenommen. Vor der Sitzung am 28. April wurden alle Teilnehmenden negativ getestet, die Sitzung fand unter Einhaltung der Maskenpflicht sowie der Abstandsregeln statt.

Sitzung musste vor Ort sein

Aufgrund der Dauer der Sitzung und der Frist von 48 Stunden bis zum Auftreten erster Symptome hat das Gesundheitsamt die Quarantäne für alle haupt- und ehrenamtlichen Magistratsmitglieder beschlossen. Da es sich um die konstituierende Sitzung des Magistrats nach der Kommunalwahl handelte, musste die Sitzung aus rechtlichen Gründen in Präsenz stattfinden, so die Stadtverwaltung.

OB Partsch: "Fühle mich gesund"

Oberbürgermeister Jochen Partsch erklärt dazu: „Erst einmal wünschen wir dem erkrankten ehrenamtlichen Magistratsmitglied einen milden Verlauf der Infektion und baldige Genesung. Von den anderen Magistratskolleginnen und -kollegen sind mir derzeit keine Erkrankungen oder Symptome bekannt. Auch ich selbst fühle mich gut und gesund. Dennoch sehen wir selbstverständlich die Notwendigkeit der Quarantäne und werden verantwortungsvoll mit der Situation umgehen. Hinsichtlich der Durchführung der Ausschüsse und weiterer Gremiensitzungen werden wir in den nächsten Stunden weitere Entscheidungen treffen."

Diese Situation zeige, wie nah das Virus selbst bei Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregeln kommen könne und wie wichtig ein weiterhin achtsamer Umgang damit für alle Darmstädterinnen und Darmstädter sei.

Marc Wilhelm

Reporter
Marc Wilhelm

nach oben