Nachrichten > Südhessen >

Decke nachts in Lehrerzimmer eingestürzt

Riesen-Schreck in Viernheim - Decke nachts in Lehrerzimmer eingestürzt

© dpa

Symbolfoto

Schreck in einer Schule in Viernheim: Hier ist nachts die Decke im Lehrerzimmer eingestürzt. Die Lehrer-Gewerkschaft GEW fordert nun Konsequenzen. 

Gewerkschaft: "Großes Glück"

Das Unglück passierte, als niemand in der Schule war. GEW-Landesvorsitzende Birgit Koch sagt deshalb: „Ein großes Glück, dass die Decke nicht im besetzten Lehrerzimmer heruntergekommen ist.“ Seit Jahren weise die Gewerkschaft auf den schlechten baulichen Zustand vieler Schulen in Hessen hin, aber bei der Landesregierung stoße man auf taube Ohren. Die Gewerkschaft fordere eine Erhebung des Sanierungsstaus. Zuerst hatte der „Südhessen Morgen“ über den Deckeneinsturz in der Viernheimer Alexander-von-Humboldt-Schule berichtet.

Weitere Schulen in den Schlagzeilen

GEW-Co-Landesvorsitzende Maike Wiedwald verwies darauf, dass in den vergangenen Jahren weitere Schulen wegen Einsturzgefahr in den Schlagzeilen waren: „In der Stadt Kassel und in Neukirchen im Schwalm-Eder-Kreis wurden im Jahr 2018 Schulen wegen Einsturzgefahr geschlossen. Die Landesregierung und auch der Hessische Rechnungshof müssen sich endlich mit den Investitionsrückständen an den Schulen auseinandersetzen. Die Schulen in Hessen sollten nach unserer Auffassung in den nächsten zehn Jahren flächendeckend und grundlegend modernisiert werden."

Marc Wilhelm

Reporter
Marc Wilhelm

nach oben