Nachrichten > Südhessen >

Immer mehr Diebstähle auf Münsterer Friedhof

Gemeinde Münster besorgt - Immer mehr Diebstähle auf Friedhof

© dpa

Symbolbild

In der letzten Zeit häufen sich bei der Friedhofsverwaltung der Gemeinde Münster Anrufe von verzweifelten Angehörigen, die Diebstähle von Blumen, Kerzen und Grabschmuck auf dem Friedhof beklagen. „Die Situation hat sich in den vergangenen Monaten deutlich verschärft und eine neue Dimension erreicht“, erläutert Mitarbeiterin Tatjana Maier. Selbst von ganz frischen Gräbern verschwinden Gegenstände und werden gerade erst gepflanzte Blumen zertrampelt.

Gemeinde: "Pietät- und geschmacklos!"

Ein hoher Sachschaden entsteht durch den Diebstahl meist nicht, daher erstatten viele Betroffene keine Anzeige bei der Polizei. Doch der Verlust von Figuren oder persönlichen Gegenstände vom Grab eines geliebten Angehörigen ist aufgrund des ideellen Wertes psychologisch oft viel schlimmer als ein rein finanzieller Schaden. „Es erschüttert uns, wie rücksichtslos die Trauer der Angehörigen hier mit Füßen getreten wird. Der Friedhof sollte ein stiller und auch intimer Ort der Trauer sein, auf dem sich Hinterbliebene sicher fühlen. Das ist einfach nur pietät- und geschmacklos“, so Maier weiter. „Wir bitten alle Angehörigen, bei denen es zu solchen Vorfällen gekommen ist, sich an uns zu wenden, damit wir alle Fälle erfassen.“

Bürgerinnen und Bürger können sich auch bei der Verwaltung melden, sollten sie Hinweise auf die Täter geben können. „Sollten wir herausbekommen, wer dahinter steckt, werden wir umgehend Anzeige wegen Störung der Totenruhe erstatten.“

nach oben