Nachrichten > Rhein-Main, Südhessen, Top-Meldungen >

Rohrreinigung ging in Mörfelden-Walldorf schief

Einsatz in Mörfelden-Walldorf - Chlorgaswolke: Rohrreinigung ging schief

Größerer Feuerwehr-Einsatz in Mörfelden-Walldorf im Kreis Groß-Gerau: Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr ging hier offenbar eine Rohrreinigung gehörig schief.

Gefährlicher Chemie-Mix

Demnach war die Feuerwehr zunächst alarmiert worden, weil es in einem Hochhaus in der Schwarzwaldstraße einen Wasserrohrbruch gegeben habe. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass in einer Wohnung im Erdgeschoss das Abflussrohr der Toilette verstopft war, wie uns die Polizei bestätigte. Die Bewohner hätten dann versucht, die Verstopfung mit einem Mix größerer Mengen verschiedener Rohreinigungsmittel zu lösen.

Theo Herrmann: "Diese große Aktion hätte man vermeiden können"

Stellvertretender Stadtbrandinspektor Mörfelden-Walldorf

© Keutz TV-NEWS

Mutter ins Krankenhaus

Durch diesen Cocktail sei allerdings eine giftige Chlorgas-Wolke entstanden, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Theo Herrmann vor Ort - eine chemische Reaktion. Fünf Familienmitglieder atmeten die Dämpfe laut Polizei ein, die Mutter habe zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht werden müssen. 

Verdünnt und abgesaugt

Feuerwehr und eine Spezialfirma waren dann damit beschäftigt, das Kanalrohr des Hauses wieder freizubekommen und abzusaugen sowie die größeren Mengen an Rohreinigungsmittel zu verdünnen und somit unschädlich zu machen.

Marc Wilhelm

Reporter
Marc Wilhelm

nach oben