Nachrichten > Südhessen >

Pfungstadt: Hessentags-Logo offiziell vorgestellt

Pfungstadt plant für 2023 - Hessentags-Logo offiziell vorgestellt

© FFH/Felix Breiner

So sieht das Logo des Hessentags 2023 in Pfungstadt aus

Der 61. Hessentag, der 2023 in Pfungstadt stattfinden soll, steht unter dem Motto: "Pfungstadt zieht an!". Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Axel Wintermeyer, stellte jetzt gemeinsam mit dem Pfungstadter Bürgermeister Patrick Koch das Motto der Veranstaltung und das Logo mit dem zum Magneten umfunktionierten Hufeisen und dem Hessenlöwen aus dem Stadtwappen vor.

Mischung aus Spaß und Infos

"Der Hessentag wird im Juni 2023 erneut eine Mischung aus Spaß und Information, Tradition und Moderne nach "Pungschd" bringen - 50 Jahre nach dem Hessentagsdebüt der Stadt 1973", sagte Wintermeyer. "Unser Jubiläums-Hessentag wird Pfungstadts Stadtentwicklung nachhaltig fördern und die Menschen zusammenführen", sagte Koch zu seinen Erwartungen.

Das "Wir-Gefühl" steigern

Der Hessentag ist nach Angaben der Organisatoren ein Gewinn für die Städte. Er steigere das Wir-Gefühl bei den vielen Helferinnen und Helfern und sei gut fürs Image. Sichtbar würden vor allem die Investitionen in die Infrastruktur, die mit 6,5 Millionen Euro vom Land gefördert werden. So könnten Stadtentwicklungsprojekte realisiert werden, die schon lange geplant waren und der Stadt einen großen Modernisierungsschub geben. Für die Ausrichtung des Festes gibt es darüber hinaus eine Unterstützung von bis zu zwei Millionen Euro.

Vorbereitungen sind in vollem Gange

„Die Vorbereitungen für den Hessentag sind in vollem Gange. Dank einer wirtschaftlich und strategisch konsequent durchdachten Planung sehen wir uns trotz aller Herausforderungen gut gerüstet. Die Ausrichtung des Hessentages soll ein in jeder Hinsicht gelungenes Ereignis werden, das allen Beteiligten in bester Erinnerung bleibt“, sagte Bürgermeister Patrick Koch weiter.

Patrick Koch: "Wir werden das schaffen"

Pfungstadts Bürgermeister über die Vorbereitungen zum Hessentag 2023

© FFH
nach oben