Nachrichten > Südhessen >

Nach Schockanruf: Frau will 100.000 Euro abheben

Es ging um 100.000 Euro - Bank-Mitarbeiterin verhindert Trickbetrug

© dpa

Symbolbild

Eine aufmerksame Bankmitarbeiterin hat im Odenwald einen Riesen-Trickbetrug verhindert. Die Angestellte einer Bankfiliale in Höchst hatte sich bei der Polizei gemeldet, weil sie ein komisches Gefühl bei einer älteren Kundin hatte. Die wollte nämlich auf die Schnelle 100.000 Euro abheben.

"Enkeltochter" ruft weinend an

Polizeibeamte fuhren daraufhin zu der über 60 Jahre alten Frau. Es stellt sich heraus: Die Frau wurde von Betrügern - fast erfolgreich - reingelegt. Die Frau sagt den Beamten, dass ihre angebliche Enkeltochter weinend angerufen habe und sagt, dass sie bei einem Unfall einen Menschen getötet habe. Sie selbst läge im Krankenhaus. Um Schlimmeres zu verhindern, müssten 100.000 Euro Kaution bezahlt werden.

Kein Unfall, kein Krankenhaus...

Dann sprach die Odenwälderin auch mit einem Mann, der sich als Polizist ausgab und später noch mit einem angeblichen Staatsanwalt. Letztlich löste sich aber alles durch einen simplen Anruf auf: Persönlich sprach die Frau dann mit ihrer echten Enkelin, der es laut Polizei gut ging. Kein Unfall, kein Krankenhaus... Die Polizei warnt deshalb noch einmal eindringlich davor, am Telefon auf irgendwelche Geldforderungen einzugehen.

nach oben