Nachrichten > Südhessen >

Jede Menge Ärger wegen Elterntaxis in Rüsselsheim

Kontrollen in Rüsselsheim - Jede Menge Ärger wegen Elterntaxis

© dpa

Symbolfoto

Das schafft immer wieder Konflikte: Eltern, die mit dem Auto ihre Kinder am liebsten bis direkt vor die Schule fahren. Diese Elterntaxis hat die Stadt Rüsselsheim jetzt kontrolliert. Ergebnis: etwa 140 Verstöße in vier Wochen.

In 42 kontrollierten Autos trugen nicht alle Insassen den Sicherheitsgurt, drei Mal waren es nach Angaben der Stadtverwaltung sogar Kinder. Weitere insgesamt 53 Fahrerinnen und Fahrer stellten trotz der Enge an den Schulen ihr Auto im absoluten Halteverbot ab, hielten in zweiter Reihe, ignorierten das Durchfahrtsverbot oder fuhren bei Rot über eine Fußgängerampel.

Knapp 740 Fahrzeuge kontrolliert

Die Beschäftigten der Ordnungsbehörde kontrollierten demnach insgesamt 736 Fahrzeuge. Obwohl sich etwa vier Fünftel der Autofahrerinnen und -fahrer an die Vorgaben der Verkehrsordnung hielten, stellten sie bei einem Fünftel fahrlässiges oder vorsätzliches Fehlverhalten fest. Dies führte zu Verwarn- oder Bußgeldern.

Weitere Kontrollen angekündigt

Aufgrund der festgestellten Verstöße setzt die Stadt die Kontrollen an der Eichgrundschule, Georg-Büchner-Schule, Grundschule Innenstadt, Grundschule Hasengrund und Sophie-Opel-Schule in unregelmäßigen Abständen fort. Auch an allen anderen Schulen machen Stadtpolizei und Verkehrsüberwachung Kontrollen.

Selbstständigkeit fördern

Die Stadt Rüsselsheim appelliert erneut an alle Eltern, ihre Kinder nur dann, wenn es unbedingt erforderlich ist, mit dem Auto zur Schule zu bringen oder sie dort abzuholen. Dadurch könnten Eltern das Verkehrsaufkommen an den Schulen deutlich senken. Zudem förderten sie die Selbstständigkeit ihres Nachwuchses, wenn die Kinder den Weg zur Schule zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus bewältigen.

Marc Wilhelm

Reporter
Marc Wilhelm

nach oben