Nachrichten > Südhessen >

Weihnachtsmärkte in Lorsch und Michelstadt

Lorsch und Michelstadt - Weihnachtsmärkte finden statt

© dpa

Symbolbild

Viele Weihnachtsmärkte in Südhessen wurden im Laufe der Woche abgesagt. Doch es gibt auch Kommunen, die ihre Märkte durchziehen wollen, trotz der aktuellen Entwicklung in der Corona-Pandemie. Dazu gehören Michelstadt und Lorsch.

In Michelstadt wird Zugang kontrolliert

In Michelstadt wird der Zugang zum Markt in der historischen Altstadt an der Stadtmauer kontrolliert und die Besucherzahl begrenzt. Zudem wird ein 3G-Nachweis verlangt. Der Michelstädter Bürgermeister Tobias Robischon sagte zu FFH: „Der Weihnachtsmarkt ist einfach eine Herzensangelegenheit, das gibt man nicht so einfach auf. Man versucht, das zu machen, was möglich ist und was verantwortbar ist.“ Das Markt- und Infektionsgeschehen werde laufend beobachtet und das Schutzkonzept gegebenenfalls angepasst.

Tobias Robischon: "Es ist einfach eine Herzensangelegenheit"

Der Bürgermeister von Michelstadt über die Beweggründe, den Markt nicht abzusagen

Wir wollen dieses diese romantische Atmosphäre dieser Weihnachtsmarkt Stimmung Die wollen wir schaffen. Ich bin ein bin ziemlich guter, guter Dinge. Dass genau das gelingt schon in der Vergangenheit weit vor Corona. Was? Ja auch häufig nicht so angenehm, wenn es alles so voll ist. Und Mann und Mann Sicht über den Platz drängt. Durch die Kontrollen und durch den Zugang schaffen wir eben jetzt eine entspanntere. Situation Es ist einfach. 'Ne Herzensangelegenheit. Und das gibt man nicht so einfach. Auf der versucht man, das zu machen, was möglich ist und was verantwortbar ist.

Der Zugang ist nur über fünf Kontrollpunkte möglich. Diese werden am Lindenplatz, am Übergang vom Burggraben zum Kellereihof, an der Neutorstraße/Ecke Häfnergasse, an der Bienenmarktspforte sowie am Unteren Tor in der Großen Gasse eingerichtet. Die Öffnungszeiten des Michelstädter Weihnachtsmarktes sind Mittwoch und Donnerstag von 14 bis 20 Uhr, Freitag von 14 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr.

2G-Regeln in Lorsch

Auch in Lorsch findet der Weihnachtsmarkt statt (26. bis 28. November). Das Gelände am Kloster wird komplett umzäunt, Einlass wird nur unter 2G-Regeln gewährt, auf dem gesamten Gelände herrscht Maskenpflicht und die Höchstzahl gleichzeitiger Gäste wird beschränkt. Wichtig: Die Organisatoren empfehlen feste, wasserdichte Schuh, denn: „In diese Jahr sind wir auf der - vermutlich - grünen Wiese unterwegs“, lautet hier der Hinweis.

Gabi Dewald: "Wollen gemütlichen, sicheren Besuch ermöglichen"

Amtsleiterin vom Kultur- und Tourismusamt der Stadt Lorsch

Wir haben zwei gehe Regeln verbindlich für den gesamten Weihnachtsmarkt, der umzäunt ist. Wir haben darüber hinaus Masten Pflicht auf dem gesamten Gelände. Wir haben ne Höchstzahl, der Besucher, die wir gleich sagte, zeitig auf den Platz lassen. Wir hoffen, dass wir damit alles getan haben, um den Leuten einerseits in entspannten und wirklich auch gemütlichen Weihnachtsmarktbesuch zu ermöglichen. Und andererseits auch genügend Sicherheit zu bieten.

Benjamin May

Reporter
Benjamin May

nach oben