Nachrichten > Südhessen >

Marihuana-Aufzucht in Wiesloch durch Zufall entdeckt

Bei Polizeieinsatz in Wiesloch - Marihuana-Aufzucht durch Zufall entdeckt

© dpa

Symbolbild

Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Schillerstraße in Wiesloch macht sich Sorgen um ihre Nachbarin und ruft die Polizei. Die Beamten entdecken im selben Haus eine Marihuana-Aufzucht.

Die 71-jährige Nachbarin hatte gestern ihren Wohnungsschlüssel von außen in ihrer Tür stecken lassen, ohne, dass sie für längere Zeit gesehen worden ist. Die Polizei kann beim späteren Einsatz die Frau aber gesund und wohlauf antreffen.

Drogenfund im Keller

Als die Beamten im Keller auf die Suche gingen, fanden sie 14 Marihuana-Pflanzen und drei Setzlinge. Die Pflanzen sind in einer sogenannten "Grow-Anlage" gewachsen. Au0erdem lag auf einer Eckbank eine geringe Menge Kokain.

42-Jähriger hat Pflanzen aufgezogen

Die Beamten ermittelten, dass ein 42-Jähriger Bewohner des Mehrfamilienhauses die Pflanzen aufzog und auf seine Ernte wartete. Ihm soll auch das gefundene Kokain gehören. Mit Hilfe eines Rauschgiftspürhundes fanden die Polizisten auch noch weitere Marihuana-Blüten. Kurzzeitig musste auch ein Rettungswagen gerufen werden, da der Gesundheitszustand des 42-Jährigen sich verschlechterte, wohlmöglich aufgrund des Drogenkosums.

Anzeige und Beschlagnahmung

Die aufgefundenen Drogen wurden beschlagnahmt und gegen den 42-jährigen Beschuldigten wird nach den Ermittlungen eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Lukas Schäfer

Reporter
Lukas Schäfer

nach oben