Nachrichten > Südhessen >

Skaten und kicken in Bensheim: Bewegungspark für Jugendliche geplant

Skaten und kicken in Bensheim - Bewegungspark für Jugendliche geplant

© dpa

Einen Basketballplatz gibt es zwar schon in Bensheim, doch der soll im Rahmen des geplanten Bewegungsparks erneuert werden. Symbolbild

Die Jugendlichen in Bensheim sollen einen Platz für sich bekommen. Noch steht das Projekt am Anfang. Aber die ersten wichtigen Schritte sind bereits gemacht.

Die Jugendlichen mussten während der Corona-Lockdowns viel zurückstecken. Treffen ging nicht mehr, feiern auch nicht – viele saßen nur noch zu Hause. Aus diesen Gründen soll nun etwas Neues für sie entstehen: Ein Bewegungspark in der Taunusanlage. Denn in Bensheim gibt es nicht viele Orte, an denen sich Jugendliche treffen, bewegen und rumhängen können, sagt Harry Hegenbarth. Er ist der Initiator des Projekts und möchte darum etwas an der aktuellen Situation ändern.

Stadt gibt Zustimmung zu Projekt

Geplant sind unter anderem eine neue Skate-Anlage, ein neuer Basketballplatz und ein Soccer-Käfig. Das alles soll nach ersten Schätzungen des Initiators Harry Hegenbarth rund eine halbe Million Euro kosten. Wie genau der Bewegungspark später genau aussehen soll, dabei sollen auch die Jugendlichen ihre Vorstellungen äußern dürfen. Hegenbarth ist deshalb schon jetzt im Gespräch mit ihnen.

Die Stadtverordneten von Bensheim unterstützen die Idee eines Bewegungsparks und fassten in der vergangenen Versammlung einstimmig den Grundsatzbeschluss. Jetzt muss geprüft werden, ob der geplante Park in der Taunusanlage auch umgesetzt werden kann.

Projekt soll mit Spenden finanziert werden

Gleichzeitig muss die Finanzierung geregelt werden. Deshalb ist Harry Hegenbarth derzeit auf Spendensuche. Denn Unterstützung von der Stadt gebe es derzeit keine. Doch Hegenbarth ist optimistisch, dass der Bewegungspark irgendwann eröffnet werden kann. Dabei bleibt die Frage nach dem „Wann“ allerdings noch offen.

nach oben