Nachrichten > Südhessen >

Corona-Zahlen steigen: Nur noch ein Besucher pro Patient in Mannheim

Corona-Maßnahmen in Mannheim - Nur noch ein Besucher pro Klinik-Patient

© dpa

Nur noch ein Besucher pro Tag für maximal eine Stunde in Mannheimer Akut-Krankenhäusern (Symbolbild):

Als Reaktion auf die aktuell stark ansteigenden Infektionszahlen mit dem Coronavirus reduzieren die Mannheimer Akut-Krankenhäuser ab Freitag (1.6.) die Zahl der zugelassenen Besucher und die Besuchsdauer.

Ein Besucher, maximal eine Stunde

Das wurde in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Mannheim vereinbart. Zum Schutz der Patienten und Mitarbeitenden können Patienten am Universitätsklinikum, im Diako Mannheim und im Theresienkrankenhaus nur noch einen Besucher pro Tag empfangen, der maximal eine Stunde bleiben darf, so die Mitteilung. Der Besucher muss während seines Aufenthalts in den Krankenhaus-Räumen eine FFP2-Maske tragen.

Ausnahmen sind möglich

Ausnahmen von dieser Regel seien in besonderen Fällen möglich: Sterbende und Schwerstkranke können nach Absprache mit dem behandelnden Arzt von mehreren Angehörigen besucht werden. Bei Kindern ist neben der Begleitperson ein Besucher pro Tag zugelassen. Die Begleitung in die Notaufnahme, bei Geburten sowie bei ambulanten Patienten mit körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung sei auch weiterhin möglich.

Marc Wilhelm

Reporter
Marc Wilhelm

nach oben