Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Südhessen, Top-Meldungen >

Rüsselsheim: Technische Ursache für Supermarkt-Brand

Millionenschaden in Rüsselsheim - Technische Ursache für Supermarkt-Brand

Neue Erkenntnisse nach dem verheerenden Supermarkt-Feuer in Rüsselsheim-Königstädten: Brandursache war wohl ein technischer Defekt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand brach das Feuer im Bereich der Kühlaggregate im Lager des Marktes aus und breitete sich anschließend aus, wie die Polizei heute mitteilte. Brandexperten des Hessischen Landeskriminalamts und Brandermittler der Rüsselsheimer Kriminalpolizei hatten den Brandort heute untersucht.

Schaden geht in die Millionen

Die Polizei geht von einem Schaden von mehreren Millionen Euro aus. Die Feuerwehr war bis in die Nacht zu Sonntag mit der Brandbekämpfung und Nachlöscharbeiten beschäftigt gewesen. Angestellte und Kunden konnten das Gebäude nach Polizeiangaben weitgehend unbeschadet verlassen. Eine Angestellte des Penny-Markts habe sich nach Angaben der Polizei wegen Atemwegsbeschwerden selbstständig in medizinische Behandlung begeben.

Rauchende Jugendliche waren aufgefallen

Kurz vor dem Brand soll sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei im Außenbereich des Lagers eine Gruppe von Jugendlichen aufgehalten und geraucht haben. Die Ermittlungen der Brandexperten haben die Jugendlichen nun aber wohl entlastet.

FFH-Reporter Marc Wilhelm über den Einsatz vor Ort

© FFH

Ein Augenzeuge am FFH-Mikro: "Da will man gemütlich ein Bier trinken - da geht der Penny in Flammen auf"

Schönes Wetter und schöner Abend. Frau will sich la noche Feierabendbier können. Gemütliche Biergarten sitzen würde abend ausklingen lassen. Was passieren die Gräten? Flammender mit Knall und bums des Dachfirsten Runde gegangen. Und dann oben die Flammen Raubes. Dort oben dann zur Soße zum Cover. Und dann hat sie wieder geknallt. Alsop Feuerwerkskörper. Explodiert würden

© HIT RADIO FFH

Stadtrat Nils Kraft sagte unserem FFH-Reporter: "Absolut vorbildlicher Einsatz der Rettungskräfte"

Absolut vorbildlich auch das Zusammenspiel mit Kräften aus benachbarten Kommunen, aber dann auch mit den weiteren Hilfsdiensten. Ob der Polizei den Rettungsdiensten bis jetzt dann auch zum nachträglich noch alarmierten THW funktioniert wunderbar und essen ja Zeichen dafür, wie gut wir im Sinne des Katastrophenschutzes aufgestellt sind. Aber das müssen wir auflegen.

© HIT RADIO FFH
nach oben