Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Stadt Ludwigshafen bereitet sich auf einen möglichen Gasmangel vor

Vorbereitungen auf Gas-Mangel - Kalt duschen nach Sport in Ludwigshafen

© dpa

Um den Verbrauch von Wärme und Strom zu reduzieren, wird derzeit in Ludwigshafen vorbereitet, die Raumtemperatur in Sport- und Turnhallen zu senken sowie das warme Wasser für Sanitäranlagen in Sportstätten abzustellen (Symbolfoto)

Nachts Ampel-Anlagen ausschalten, in Schulen die Heizung runterdrehen: Die Stadt Ludwigshafen bereitet sich auf einen möglichen, bevorstehenden Gas-und Energie-Mangel vor - wegen des drohenden Lieferstopps aus Russland. 

Krisenstab arbeitet an Notfallplänen

Ein Krisenstab sei gerade dabei, einen Notfallplan zu erarbeiten. Das hat die Ludwigshafener Stadtverwaltung mitgeteilt. Der Plan sieht etwa vor, nachts Ampeln auszuschalten - da, wo es möglich ist. Hallenbäder könnten im Winter geschlossen oder im Herbst auch erst gar nicht geöffnet werden. In Sporthallen gebe es möglicherweise nur noch kalte Duschen. In den Hallen könnte die Temperatur auch insgesamt gesenkt werden.

"Wärmeinseln" für Bedürftige

Dafür soll es Anlaufstellen geben, an denen sich Bedürftige aufwärmen können. Als eine sogenannte "Wärmeinsel" sei etwa die Friedrich-Ebert-Halle vorgesehen. Im Freibad sei die Temperatur des Beckenwassers bereits heruntergeregelt worden. Hier betrage die Temperatur maximal noch 22 Grad. Um Energie einzusparen, werden außerdem öffentliche Gebäude wie zum Beispiel der Pfalzbau oder das Rathaus seit Montagabend (4.) bis auf Weiteres nicht mehr beleuchtet.

Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck sagt: "Mit diesen Aktionen möchten wir mit gutem Beispiel vorangehen und die Bevölkerung für den Ernst der bestehenden Lage sensibilisieren."

Maßnahmen gegen Gasmangel finde ich...

Immer mehr Städte machen sich Gedanken, wie sie einem möglichen Gas- und Energiemangel vorbeugen können: Ampeln nachts ausschalten, nur noch kalt duschen etc. Was ist deine Meinung dazu?

richtig und wichtig. Es muss jetzt gehandelt werden

richtig und wichtig. Es muss jetzt gehandelt werden

gut, solange es nicht meine Wohnung betrifft

gut, solange es nicht meine Wohnung betrifft

unnötig. Das hat doch keinen Effekt

unnötig. Das hat doch keinen Effekt

Marc Wilhelm

Reporter
Marc Wilhelm

nach oben