Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Tribünenabriss: Lilien-Fans sichern sich Souvenirs

Tribünen-Abriss in Darmstadt - Lilien-Fans sichern sich Souvenirs

© dpa

Schon in wenigen Tagen ein Bild für die Geschichtsbücher: die bisherige Gegengerade im Darmstädter Böllenfalltorstadion

Der bevorstehende Abriss der Stehplatztribüne am Darmstädter Böllenfalltor befeuert den Reliquien-Handel. Eine Sitzschale, eine 300 Kilo schwere Betonstufe oder ein vier Meter langer Wellenbrecher - all diese Dinge wurden vorab online zum Verkauf angeboten. Am Samstag (8.) bestreitet Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 gegen den FC Ingolstadt das letzte Spiel vor der Gegengerade im altehrwürdigen Stadion, danach rollen die Bagger an. Bis Ende des nächsten Jahres soll dort eine neue Tribüne entstehen: überdacht, mit Stehplatzrängen unten und Sitzplätzen auf einem Rang darüber.

Große Choreo geplant

Es habe durchaus Nachfrage gegeben, hieß es vom Verein - auch wenn man sich Betonstufen oder Wellenbrecher selbst abholen muss. Denn bei den Fans ist die Wehmut groß über den Abschied der auf Kriegsschutt errichteten Kult-Tribüne. Zum Abschluss hat der Verein die komplette Gegengerade inklusive des bisherigen Gästeblocks für die Lilien-Fans freigegeben, die eine große Choreographie planen. Die wenigen erwarteten Anhänger aus Ingolstadt werden auf die Nordtribüne umquartiert. 

Später Zaunteile und kleinere Betonstücke

Trainer Dirk Schuster trauert der alten Tribüne zwar durchaus nach, hat bisher aber kein Erinnerungsstück erworben. Allerdings bietet sich dafür demnächst eine neue Chance. Nach dem Ende der Zeichnungsfrist für die dicken Brocken können handlichere Gegengerade-Reliquien erworben werden - zum Beispiel Zaunteile oder Bruchstücke der Tribüne.

nach oben