Nachrichten > Südhessen, Top-Meldungen >

Neue App: Nach Bahnverspätung leichter Geld zurück

Neue App entwickelt - Nach Bahnverspätung leichter Geld zurück

Für den Ärger und Unannehmlichkeiten nach einer Bahn-Verspätung Geld zurückkommen?! Das bietet der Rhein-Main Verkehrsverbund (RMV) seit 2017 an, mit seiner 10-Minuten-Pünktlichkeits-Garantie. Funktioniert so: Kommt ein Zug deutlich zu spät an, gibt es Geld zurück. Wie viel, hängt vom Ticket ab. Bisher ging das nur online mit mehreren nervigen Formularen. Das war ein langwieriger Prozess.

Rückerstattung innerhalb von Sekunden

Michael Zierlein und Sebastian Hennig haben aber einen Weg gefunden, das Ganze viel schneller zu machen: mit der App "LateBack". Innerhalb von Sekunden kann hier die Zugverbindung und Verspätung eingetragen und die Rückerstattung beantragt werden. Das Geld muss dann aber persönlich beim RMV abgeholt werden.

Michael Zierlein ist einer der beiden Gründer des Start-ups

Neue App: Nach Bahnverspätung leichter Geld zurück

Abspielen
0:00
© FFH

Große Visionen

Bis jetzt ist die App nur für den RMV-Raum gültig. „Lateback“ will aber Bahnfahrern in ganz Deutschland helfen – um Geld nach Verspätungen der Deutschen Bahn leichter und unbürokratischer zurückzuerhalten.

Gründer Sebastian Hennig: "Gutes Gefühl"

Neue App: Nach Bahnverspätung leichter Geld zurück

Abspielen
0:00
© FFH
© dpa

Seit dem Start der "Zehn-Minuten-Garantie" am 1. Juni 2017 bis zum 31.12.2018 wurden nach Angaben des RMV insgesamt etwa 1,3 Millionen Anträge gestellt mit einem Gesamterstattungsbetrag von rund 3,1 Millionen Euro

nach oben