Nachrichten > Südhessen >

Stichwahl muss in Mörfelden-Walldorf entscheiden

Mörfelden-Walldorf - Becker und Winkler gehen in die Stichwahl

© dpa

Symbolbild

Der Rathauschef von Mörfelden-Walldorf (Kreis Groß-Gerau) muss in einer Stichwahl am 7. April ermittelt werden. Beim ersten Wahlgang erreichte weder der bisherige Amtsinhaber Heinz-Peter Becker (SPD), noch Herausforderer Thomas Winkler (Grüne) eine absolute Mehrheit, wie ein Sprecher der Stadt mitteilte.

Entscheidung am 7. April

Becker bekam laut vorläufigem Endergebnis 31,27 Prozent der Stimmen, Winkler 33,86 Prozent. CDU-Kandidat Karsten Groß erhielt 27,40 Prozent der Stimmen, Alfred J. Arndt (DKP/Linke Liste) 7,48 Prozent. Die Freien Wähler und die FDP hatten als Koalitionspartner der SPD keine Kandidaten aufgestellt. Sie unterstützten Beckers Kandidatur, der seit 2007 Bürgermeister der Stadt Mörfelden-Walldorf ist. 40,6 Prozent der 25.480 Wahlberechtigten beteiligten sich an der Wahl.

nach oben