Nachrichten > Südhessen >

Lange Haftstrafe für "falsche" Polizistin

Landgericht Heidelberg - Lange Haftstrafe für "falsche" Polizistin

© dpa

Symbolbild

Für vier Jahre und zehn Monate muss eine falsche Polizistin ins Gefängnis, so das Urteil des Landgerichts Heidelberg. Die 22-Jährige gehörte zu einer Bande, die etliche alleinstehende alte Frauen um insgesamt 250.000 Euro geschädigt hat.

Schaden von 250.000 Euro

Die Frau fungierte als "Läuferin" und holte Geld oder Schmuck bei den Opfern ab. Die wurden zuvor am Telefon unter Druck gesetzt: Vermeintliche Polizisten erzählten den Frauen, ein Einbruch stünde kurz bevor - es komme aber jemand, um das Ersparte in Sicherheit zu bringen. 

"Schäbige Taten"

Der Vorsitzende Richter sprach von "schäbigen Taten". Das älteste Opfer ist 91 Jahre alt. Die Angeklagte zeigte sich reumütig.

Benjamin May

Reporter:
Benjamin May

nach oben