Nachrichten > Südhessen >

Afrika-Anlage im Darmstädter Vivarium eröffnet

Vivarium in Darmstadt - Mehr Platz für Zebras und Antilopen

Ein Hauch von Savanne weht jetzt durchs Darmstädter Vivarium: Hier ist die neue Afrika-Anlage eröffnet worden. Auf dem mehr als 2000 Quadratmeter großen Gelände sind zwei Zebras und zwei Säbelantilopen eingezogen. Drei Jahre hat der Bau neuer Ställe und des Außengeheges gedauert.

Baukosten bezahlt der Förderverein

Die Kosten von ungefähr 1,5 Millionen Euro hat allein der Förderverein des Vivariums bezahlt. Von der Stadt Darmstadt gab es keinen Zuschuss. "Das hätten wir uns gar nicht leisten können", sagte uns Stadtkämmerer André Schellenberg. Künftig können sich die Tiere in einem deutlich vergrößerten Gehege austoben. Dabei kommen sie auch den Besuchern ganz nah, erzählen die Tierpfleger im Vivarium.

Zuwachs im Sommer

Im Sommer bekommen die Zebras dann nochmal Zuwachs, die beiden Stuten Binti und Tamika kehren mit ihren Fohlen ins Vivarium zurück. Sie sind momentan noch an den Zoo Karlsruhe ausgeliehen.

nach oben