Nachrichten > Südhessen >

Geldautomat in Schwetzingen gesprengt

Täter flüchten in dunklem Auto - Geldautomat in Schwetzingen gesprengt

© dpa

Symbolfoto

Die Fahndung nach zwei Geldautomaten-Sprengern in Schwetzingen ist bislang ohne Ergebnis verlaufen. Das hat die Polizei mitgeteilt. Die Unbekannten hatten sich nachts gewaltsam Zutritt zum Vorraum der Bank verschafft, hebelten dann einen Geldautomaten auf, leiteten mit einer Gasflasche Gas ins Inneres des Automaten und sprengten ihn auf.

Vernebelung der Bank lässt Täter flüchten

Die Männer flüchteten anschließend, ohne Geld erbeutet zu haben. "Grund hierfür dürfte eine Vernebelungsanlage gewesen sein, die kurz nach Auslösung des Einbruchalarms in den Vorraum der Bank dichten Nebel einsprühte", so ein Polizeisprecher. Die Täter hätten so von der weiteren Begehung abgesehen und fliehen müssen

Lauter Knall in der Nacht

Anwohner wurden durch den lauten Explosionsknall auf die Tat aufmerksam und sahen die zwei Kriminellen in einem dunklen Kleinwagen flüchten. Das Auto wurde als "ähnlich der Mercedes A- oder B-Klasse" beschrieben.

Schon der vierte Fall in der Region

In den letzten drei Monaten war es in der Region zu drei weiteren Geldautomatensprengungen gekommen. In Wiesloch, Eppelheim und Hockenheim hatten unbekannte Täter in gleicher Art und Weise Geldautomaten in Geldinstituten aufgesprengt und zum Teil hohe Geldsummen erbeutet. Durch die Explosionen waren auch enorme Sachschäden an den Gebäuden entstanden. Ob ein Tatzusammenhang besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen.

nach oben