Nachrichten > Südhessen >

Ermittlungen gegen Ex-Rathauschef eingestellt

Erbach - Ermittlungen gegen Ex-Rathauschef beendet

© dpa

Das Foto zeigt den damaligen Bürgermeister von Erbach, Harald Buschmann, im Jahr 2007

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen wegen Untreue und Vorteilsannahme gegen den früheren Bürgermeister von Erbach im Odenwald eingestellt. Nach den umfangreichen Untersuchungen habe sich der Untreue-Vorwurf nicht erwiesen, ein Schaden sei nicht belegbar, teilte die Ermittlungsbehörde mit. Auch Anhaltspunkte für eine Vorteilsannahme hätten sich nicht ergeben. Bei den Vorwürfen ging es um Auftragsvergaben an eine Werbeagentur.

Anonyme Anzeigen führten zu Ermittlungen

Nach dem Eingang von anonymen Anzeigen waren Anfang 2018 Ermittlungen gegen den damals noch amtierenden Rathauschef Harald Buschmann (CDU) aufgenommen worden. Zuvor hatte er selbst bei der Kommunalaufsicht Anzeige gegen sich erstattet.

Damit habe er denjenigen den Wind aus den Segeln nehmen wollen, die ihm ständig Vorwürfe machten, hatte der Lokalpolitiker damals zu dem Vorgehen gesagt. Er habe nichts zu verbergen, in Erbach sei immer alles korrekt gewesen.

Auch Ermittlungen in weiterem Fall eingestellt

Die Staatsanwaltschaft stellte ihre Ermittlungen auch in einem weiteren Fall ein, in dem es unter anderem um möglichen Subventionsbetrug bei der Förderung für Krippenplätze ging. Eine Strafbarkeit habe sich ebenfalls nicht erwiesen.

nach oben