Nachrichten > Südhessen >

Mannheim: Kleiner Bagger auf großer Fahrt

Vom Navi auf die A6 geführt - Kleiner Bagger auf großer Fahrt

© dpa

Symbolfoto

Der Fahrer eines Mini-Baggers hat sich zwischen Mannheim und Viernheim auf die Autobahn verirrt – mit Tempo 20. Das Navi habe ihm laut Polizei diesen Weg auf der A6 als die geschickteste Route ausgewählt. Viele Autofahrer im Stau hinter ihm sahen das allerdings anders

Drei Stunden Reisezeit

Der 61-jährige Fahrer war in den Morgenstunden in Lampertheim gestartet und wollte mit entspannten 20 km/h in Richtung Altlußheim zu einer Baustelle fahren - laut Navi in diesem Tempo eine gut dreistündige Reise. Denn das Navigationsgerät hatte ihm als geschickteste Route den Weg über die Autobahn ausgewählt, so ein Polizeisprecher. Ohne Bedenken sei der 61-Jährige diesem Vorschlag gefolgt.

Am Kreuz Viernheim wurde es unübersichtlich

Erst als es ihm am Autobahnkreuz Viernheim wegen der vielen Fahrspuren etwas zu unübersichtlich wurde, habe sich der Minibagger-Fahrer entschieden anzuhalten und auf die Polizei zu warten. Mit zwei Polizeistreifen wurde er schließlich abgeholt und bis nach Mannheim begleitet, wo die Odyssee für ihn endete.

Sein Chef holte den 61-Jährigen, der nach Polizeiangaben über keinerlei Deutschkenntnisse verfügte, in Mannheim ab.

Marc Wilhelm

Reporter:
Marc Wilhelm

nach oben