Nachrichten > Südhessen >

Streit um Zugstrecke: Lampertheimer wehren sich

Streit um Zugstrecke - Lampertheimer Unternehmer machen mobil

© dpa

ICE-Züge auf Abstellgleisen am Frankfurter Hauptbahnhof

In weniger als 30 Minuten von Mannheim nach Frankfurt. Das soll mit einer neuen Bahn-Strecke möglich werden. Doch es gibt seit Jahren Streit über den genauen Streckenverlauf. Eine diskutierte Möglichkeit führt durch den Wald bei Lampertheim. Dagegen protestieren Bürger, die Stadt und auch 125 Unternehmer.

Nachteile für den Standort befürchtet

Armin Kohler ist einer von ihnen, er erklärt, warum die Firmenchefs gegen das Projekt sind: "Wir befürchten erhebliche Standortnachteile für Lampertheim". Dadurch könnte sich der Fachkräftemangel weiter verschärfen, so der Unternehmer. Denn, wer sich heutzutage für einen Job entscheide, dem seien nicht nur Job und Gehalt wichtig, sondern der wolle sich auch wohlfühlen, suche nach Ausgleich. Da sind sich die Firmenchefs sicher und bei diesen weichen Standortfaktoren würde Lampertheim künftig deutlich schlechter abschneiden, sollte die ICE-Trasse hier vorbeiführen.

Vorschlag: Trasse entlang der A 67

Stattdessen fordern die Unternehmer, Zug- und Autoverkehr zu bündeln und die Trasse an der A 67 entlang zu führen. Dadurch würde sich allerdings die Fahrtzeit um ein paar Minuten verlängern. Die Bahn will über den genauen Streckenverlauf noch im laufenden Jahr entscheiden.
 

nach oben