Nachrichten > Südhessen >

Darmstadt: Mutmaßliche Trickdiebe vor Gericht

Darmstadt - Mutmaßliche Trickdiebe vor Gericht

© dpa

Symbolbild

Ein Vater und sein Sohn sollen ältere Menschen um Zehntausende Euro gebracht haben: Vor dem Landgericht Darmstadt hat jetzt der Prozess gegen die beiden Männer begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen vor, in elf Fällen ältere Menschen bestohlen zu haben.

Es geht um mehr als 270.000 Euro

Die Opfer waren zwischen 74 und 92 Jahre alt, insgesamt geht es um Geld und andere Wertsachen mit einer Gesamtsumme von mehr als 270.000 Euro. Der 69-jährige Angeklagte soll die älteren Menschen angesprochen und sie dazu gebracht haben, ihn in ihre Wohnung zu lassen. Laut Anklage gab er sich unter anderem als pensionierter Polizeibeamter oder Bankangestellter aus.

UV-Lampe zum Erkennen von Falschgeld?

Er soll den Opfern erzählt haben, dass er mit einer UV-Lampe Falschgeld erkennen könne oder dass Geldscheine wegen drohendem Wertverlust eingetauscht werden müssten. Der 47-jährige Mitangeklagte soll einem 85-Jährigen unter dem Vorwand einer Kontrolle den kompletten Inhalt eines Schließfachs gestohlen haben.

Männer in Untersuchungshaft

Den beiden Angeklagten wird besonders schwerer Diebstahl vorgeworfen, sie sollen die Taten zwischen Juni 2018 und Januar 2019 unter anderem in Darmstadt begangen haben. Die Angeklagten, die in Frankfurt und Maintal wohnten, wurden nach ihrer Festnahme in Untersuchungshaft genommen.

nach oben