Nachrichten > Südhessen >

Darmstadt will bei "neuer" IAA mitmachen

Oberbürgermeister angetan - Darmstadt will bei "neuer" IAA mitmachen

© dpa

2019 geriet die Autoschau IAA in Frankfurt zum Desaster, es kam zu Protesten. Die Stadt ist aber überzeugt, mit einem modernen Konzept der Veranstaltung neues, mobiles Leben einhauchen zu können. Mitmischen könnte dann auch Darmstadt.

Die Stadt Darmstadt kann sich vorstellen, bei einer "neuen" IAA mitzumachen. Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch unterstützt das Vorhaben des Frankfurter Wirtschaftsdezernenten Markus Frank (CDU), die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) zu einer Mobilitätsmesse weiterzuentwickeln. Gleichzeitig soll künftig die Region eingebunden werden, so Frank.

Darmstadt könnte ein Veranstaltungsort der "neuen" IAA werden

Die Idee einer Messe, die Mobilität ganzheitlich, ökologisch und intermodal vernetzt neu denkt, sei "aktuell und zukunftsgewandt", betonte der Darmstädter Oberbürgermeister Partsch. Das Konzept einer reinen Automobilausstellung sei hingegen "rückwärtsgewandt". Darmstadt sei bereit, inhaltlich an einem neuen Konzept mitzuwirken und bietet sich auch als Veranstaltungsort an.

Frankfurt will Ausstellungskonzept in den kommenden Tagen vorlegen

Darmstadt könne Stärken im Bereich der Elektro- und Radmobilität, der Forschung und Entwicklung ebenso wie im Sektor der Batterieproduktion und der Zulieferbranche einbringen. Das neue Ausstellungskonzept des bisherigen IAA-Standorts Frankfurt soll in den kommenden Tagen in einer Ausschreibung dem Verband der Automobilindustrie (VDA) als Veranstalter vorgelegt werden.

Benjamin May

Reporter
Benjamin May

Mehr aus Südhessen
Inhalt wird geladen
Top Meldungen
Inhalt wird geladen
Südhessen

Zum Anhören Nachrichten, Wetter, Veranstaltungen

nach oben