Nachrichten > Südhessen >

Baby-Fund in Rüsselsheim: Noch keine heiße Spur

Baby-Fund in Rüsselsheim - Noch keine heiße Spur

© Polizeipräsidium Südhessen

Bilder dieser Gegenstände hat die Polizei im Zuge ihrer Ermittlungen veröffentlicht.

Knapp einen Monat nach dem Fund eines ausgesetzten Babys in Rüsselsheim hat die Polizei noch keine heiße Spur zu der Mutter des kleinen Jungen. Nach der Veröffentlichung von Fotos von einem Armband, einem Handtuch und einem Kleidungsstück seien zu dem Handtuch und Armband zahlreiche Hinweise eingegangen, sagte ein Polizeisprecher.

DNA-Spuren werden untersucht

Die Ermittler gingen davon aus, dass das Bändchen einen orthodoxen Ursprung habe. Aus diesem Grund sei unter anderem mit der griechischen Gemeinde Kontakt aufgenommen worden. Derzeit würden zudem noch DNA-Spuren untersucht. "Wir kommen da im Moment nicht weiter", sagte der Sprecher. "Wir treten auf der Stelle." 

Spaziergänger retten Baby

Spaziergänger hatten das Baby am 17. Januar in ein Handtuch gewickelt nahe einem kleinen Fluss entdeckt, nachdem sie Schreie gehört hatten. Wäre der wenige Stunden alte Säugling nicht entdeckt worden, wäre er bei den niedrigen Temperaturen vermutlich erfroren. Das Jugendamt hat die Betreuung des Kindes übernommen.

nach oben