Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Corona-Update für Wiesbaden und Mainz

Corona-Update Wiesbaden/Mainz - Impfzentrum Ingelheim schließt

An dieser Stelle informiert HIT RADIO FFH über die Entwicklungen bezüglich des Corona-Virus in unserer Region. Wir freuen uns, wenn Sie die Informationen mit anderen Bürger*innen teilen und uns Informationen zukommen lassen. Sie können uns schreiben an wiesbaden@ffh.de.


Die Hessische Landesregierung hat in den letzten Tagen mehrere Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus erlassen. Diese und zukünftige Verordnungen sind auf der Homepage www.hessen.de abrufbar. Weitere wichtige Infos zum Beispiel zu den Testzentren in Hessen und den aktuellen Inzidenzen finden Sie auch hier...

+++ Impfzentrum Ingelheim schließt +++

27.09.2021, 17:55 Uhr

In dieser Woche schließt das Impfzentrum in Ingelheim. Neun Monate lang war das Zentrum eine der zentralen Anlaufstellen des Landkreises Mainz-Bingen zur Bekämpfung der Pandemie. Am Donnerstag, 30. September macht das Impfzentrum zu.

+++ Eltville: Impfung vor dem Riesenrad +++

21.9.2021, 10:40 Uhr

Der Impfbus kommt am 25. September zum Riesenrad am Rheinufer neben dem Rosenbad: Das mobile Impfteam steht mit dem Bus am Samstag von 14:00 bis 17:00 Uhr auf dem Gelände neben dem Riesenrad. Ein gültiges Ausweisdokument sowie die Krankenkassenkarte und (wenn vorhanden) der Impfpass sind mitzubringen. Auch Bürgerinnen und Bürger, die nicht im Rheingau-Taunus-Kreis leben, können sich dort impfen lassen. Verimpft werden die Vakzine Moderna und Johnson & Johnson und es findet eine Beratung statt. Während dieses Termins werden ausschließlich Erstimpfungen durchgeführt. Die dann noch erforderliche Zweitimpfung beim Vakzin Moderna erhalten die geimpften Personen bei Ihrem Haus- oder Betriebsarzt.

+++ Impfzentrum Wiesbaden geschlossen +++

20.9.2021, 7.15 Uhr

Das Impfzentrum  im RheinMain CongressCenter (RMCC) in Wiesbaden ist am Samstagabend nach mehr als achtmonatigem Betrieb geschlossen worden. Im Impfzentrum hat es mehr als 220.000 Impfungen gegeben. Oberbürgermeister Mende und Gesundheitsdezernent Franz. „Wir möchten uns bei allen Personen bedanken, die das möglich gemacht haben. Sie alle haben geholfen, Gesundheit und Sicherheit in dieser schwierigen Zeit zu schützen. Besonders bedanken möchten wir uns bei den Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr, der Sicherheitsbehörden, der Rettungsdienste, der Bundeswehr, der Stadtverwaltung und des RMCC. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben  in zahlreichen Überstunden mit großem Engagement das Impfzentrum quasi aus dem Nichts hochgezogen und betrieben.“

+++ Schlachthof: Kein Zutritt für Ungeimpfte +++

16.9.2021, 15.00 Uhr

Der Schlachthof Wiesbaden hat sich entschlossen, die Chancen zu nutzen, die sich durch die neue Verordnung ergeben. Ab 22. September werden daher alle Inhouse Veranstaltungen unter 2G stattfinden. Diese Regelung gilt vorerst bis November
einschließlich. Das gilt auch für bereits geplante Veranstaltungen. Darüber hinaus werden weitere Veranstaltungen für 2G konzipiert. Die Veranstaltungen für die ersten Wochen werden am Montag, den 20. September, bekannt geben

+++ Rheingau-Taunus hebt Allgemeinverfügug auf +++

16.9.2021, 14.45 Uhr

Mit dem Inkrafttreten der hessenweit gültigen neuen Corona-Regeln ab 16. September werden die im Rheingau-Taunus-Kreis gültigen Allgemeinverfügungen zum gleichen Datum aufgehoben. Die aktuellen Corona-Regeln sehen vor, dass in den Schulen ab sofort am Sitzplatz keine Maske mehr getragen werden muss. Lediglich bei einem größeren Ausbruchsgeschehen und in den 14 Tagen nach einer bestätigten Infektion in der Klasse besteht Maskenpflicht. In Kindergärten besteht ebenfalls keine Maskenpflicht. Eine medizinische Maske muss immer dann getragen werden, wenn Abstände nicht eingehalten werden können und bei Veranstaltungen ab 1.000 Personen. Die 3-G-Pflicht im Freien entfällt weitestgehend. In den Innenbereichen gilt diese in der Gastronomie, beim Sport, in Kulturstätten, bei Veranstaltungen, für körpernahe Dienstleistungen und in Diskotheken. Für private Treffen gibt es keine Einschränkungen, jedoch wird das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln und die Durchführung eines Tests – außer bei Geimpften und Genesenen – empfohlen. Bei einer Teilnehmerzahl ab 25 Personen gelten die Veranstaltungsregeln und hier gilt dann im Innenbereich sowohl die 3-G-Pflicht als auch die Maskenpflicht bis zum Platz. Eine Kontaktdatenerfassung ist nur noch in einzelnen Bereichen vorgeschrieben und zwar in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Behindertenheimen, in Diskotheken, Clubs und Tanzlokalen sowie in Prostitutionsstätten. Die 7-Tage-Inzidenz wird durch zwei neue Indikatoren abgelöst. Ab 16. September werden für die Lagebeurteilung die hessenweite Hospitalisierungsinzidenz sowie die Belegung der Intensivbetten die wesentlichen Maßstäbe sein. Detaillierte Angaben zu den neuen Corona-Regeln sind auf der Homepage des Rheingau-Taunus-Kreises unter www.rheingau-taunus.de veröffentlicht.

+++ Wiesbaden hebt Allgemeinverfügung auf +++

15.09.2021, 16:45 Uhr

Ab Donnerstag gelten in Hessen und damit auch in Wiesbaden neue Corona-Regeln sowie neue Indikatoren für Corona-Schutzmaßnahmen. Die aktuell noch geltende städtische Allgemeinverfügung wird ab Donnerstag nicht mehr vollzogen und zeitnah förmlich aufgehoben. Die bislang maßgebliche Sieben-Tage-Inzidenz wird durch Zahlen zur Situation in den hessischen Krankenhäusern ersetzt, konkret durch die Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten. Außerdem gibt es jetzt ein 2G-Optionsmodell, bei dem weitere coronabedingte Einschränkungen entfallen. Die Kontaktnachverfolgung ist künftig nur noch in bestimmten Bereichen erforderlich. 

+++ Letzte Möglichkeiten für Impfungen im Impfzentrum +++

13.09.2021, 8:05 Uhr

Das Impfzentrum der Landeshauptstadt Wiesbaden im RheinMain CongressCenter (RMCC) beteiligt sich von Montag, 13. September, bis Samstag, 18. September, an der bundesweiten Aktionswoche #HierWirdGeimpft. Gleichzeitig müssen sich Bürgerinnen und Bürger beeilen, die ihre Impfung noch im Impfzentrum erhalten wollen: In Abstimmung mit dem Land schließt das Impfzentrum zum Sonntag, 19. September. Der letzte Tag, an dem Impfungen durchgeführt werden, ist Samstag, 18. September.

+++ Corona-Ausbruch in Altenheim +++

10.9.2021, 7.41 Uhr

In der Seniorenresidenz Am Ehrenmal in Taunusstein-Hahn ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen, meldet das Gesundheitsamt. Nachdem eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet wurde, habe die Leitung der Residenz sofort eine POC-Reihentestung aller Bewohner sowie Mitarbeiter veranlasst .Insgesamt wurden elf Bewohner und drei Mitarbeiter positiv getestet . Zehn der elf Bewohner waren seit Januar voll geimpft, sie zeigen keine oder nur milde Symptome. Die elfte Bewohnerin war ungeimpft und habe schwache Symptome. Die Betroffenen bleiben in ihren Zimmern. 

+++ Steigende Inzidenz: Doch kein "Superblock-Sonntag" +++

2.9.2021, 9,15 Uhr

Wegen der der auch in Wiesbaden steigenden Corona-Inzidenz wird der autofreie "Superblock-Sonntag", der im Rheingauviertel, Dichterviertel und rund um die Herderstraße am Sonntag, 19. September, hätte stattfinden sollen, auf den Sommer 2022 verschoben. Dies hat das Jugendparlament, der beteiligten Ortsbeiräte, des Umweltamts sowie des Umwelt- und Verkehrsdezernats einvernehmlich beschlossen. Konkret soll die Veranstaltung mit dem gleichen Konzept im Juli 2022 vor den Sommerferien nachgeholt werden. Ziel des Superblock-Sonntags ist es, den öffentlichen Straßenraum als "Aufenthaltsort" erlebbar zu machen und für nachbarschaftliche Begegnung und Aktionen zu nutzen. Gerade letzteres ist aufgrund der Corona-Auflagen derzeit nicht möglich.

+++ Wiesbaden verschärft die Corona-Regeln ab Freitag +++

01.09.21, 16:58 Uhr

Weil die Corona-Inzidenz in Wiesbaden über 100 liegt, hat die Stadt jetzt neue Corona-Regeln beschlossen. Diese sollen ab Freitag, 3. September, gelten. Um einen Flickenteppich zu vermeiden, habe man sich mit der Wiesbadener Allgemeinverfügung an den Vorgaben in Frankfurt orientiert, heißt es. Demnach dürfen nur noch Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete in Gastronomiebetriebe, Freizeiteinrichtungen, Sportstätten und Kultureinrichtungen sowie zu Fachmessen und Veranstaltungen. Außerdem gibt es eine neue Teilnehmerbegrenzung für Veranstaltungen, Kulturangebote und größere Zusammenkünfte. Es dürfen sich nun maximal 200 Personen im Freien und 100 Personen in Innenräumen treffen. Geimpfte und genesene Personen zählen dabei nicht mit. Neu ist auch die FFP2-Maskenpflicht bei körpernahen Dienstleistungen wie bei Friseurbesuchen oder in Nagelstudios.

+++ Bingen sagt auch "Mini-Weinfest" ab +++

1.9.2021, 15.00 Uhr

Mit großem Bedauern haben sich Oberbürgermeister Thomas Feser und Heiner Schiemann, Geschäftsführer der Binger Tourismus GmbH entschieden auch die kleine Variante von „GudeWoi – das Weinrebenfest“ abzusagen. Die Fallzahlen im Kreis steigen weiter rasant und bis zum Veranstaltungswochenende ist eine Inzidenz weiter jenseits der 100 zu erwarten.
Gemeinsam hat man sich bewusst gegen eine mögliche Sondergenehmigung der Landesregierung entschieden erklärt Thomas Feser, als Aufsichtsratsvorsitzender der Bingen am Rhein Tourismus und Kongress GmbH. „Die Gesundheit unserer Mitbürger:innen und Gästen hat absolute Priorität. In einer Zeit in der unsere Kinder in der Schule Maske tragen müssen, sollten alle einen Beitrag leisten die pandemische Lage einzugrenzen. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr bei unseren großartigen Festen wieder fröhlich miteinander feiern können.“

+++ Rheinland-Pfalz: Auffrischungsimpfungen ab Mittwoch +++

27.8.2021, 15:00 Uhr

In Rheinland-Pfalz können die Auffrischungsimpfungen ab kommendem Mittwoch, 1. September, starten. Die Kampagne wendet sich an über 80jährige, Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression und Pflegebedürftige in ihrer eigenen Häuslichkeit. Ebenso können Bewohnerinnen und Bewohner sowie Beschäftigte von Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe eine Auffrischungsimpfung erhalten, bei denen der Abschluss der ersten Impfserie mindestens sechs Monate zurückliegt. Die Impfungen werden durch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte durchgeführt. In den Einrichtungen erfolgen diese vor Ort, jeweils bei Bedarf unterstützt durch mobile Impfteams.

+++ Bingen sagt Weinrebenfest ab +++

26.8.2021, 7.15 Uhr 

Oberbürgermeister Thomas Feser und Heiner Schiemann, Geschäftsführer der Bingen-Tourismus-GmbH haben jetzt "schweren Herzens" mitgeteilt, dass aufgrund der aktuellen Lage „GudeWoi – das weinrebenfest“ nicht wie geplant stattfinden kann. „Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir uns so sehr gefreut. Wir wollten etwas neues und Großartiges auf die Beine stellen. Unsere Vorfreude war riesig. Die Vorverkaufszahlen
und das tolle Feedback haben uns motiviert," heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. 
Derzeit wird geprüft, ob es möglich ist, im kleineren Rahmen eine Veranstaltung durchzuführen. Auf der Webseite https://www.gudewoi.de/ und den Social Media Kanälen Instagram und Facebook "Dein Bingen" wird über den aktuellen Stand informiert. Alle Ticketinhaber werden kontaktiert.
 

+++ Neue Corona-Regeln in Mainz-Bingen +++

25.8.2021, 14:35 Uhr

Seit vergangenem Sonntag liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Mainz-Bingen über dem Grenzwert von 35. Ab Donnerstagmorgen, 0.00 Uhr, gelten daher neue Corona-Regeln, die auszugsweise sind: Grundsätzlich gilt in Innenräumen die 3-G-Regel. Wer sich in öffentlich zugänglichen Innenräumen trifft, muss entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Dies gilt beispielsweise für Restaurants, Kinos, beim Friseur und anderen körpernahen Dienstleistungen sowie für Fitnessstudios, Schwimmbäder und Sporthallen. In den Schulen gilt in den ersten beiden Wochen des neuen Schuljahres die Maskenpflicht auch im Unterricht. Sollte der Inzidenzwert anschließend weiterhin über 35 liegen, wird dies beibehalten. Private Zusammenkünfte dürfen weiterhin mit höchstens 25 Personen stattfinden.

+++ Zahlreiche Sonder-Impftermine in Mainz +++

25.8.2021, 8.15 Uhr

Mainz bietet im Rahmen der Vor-Ort-Impfkampagne in den Stadtteilen weitere Termine an. Das Team des Mainzer Impfzentrums kommt dafür mit medizinischem Personal in die Mainzer Stadtteile. Außerdem kann man sich weiterhin terminfrei im Impfzentrum in Mainz-Gonsenheim impfen lassen. Hier eine Übersicht aller bis Ende nächster Woche noch anstehenden Termine:

Familienimpftag:

Samstag, 28. August 2021, von 8:00 bis 17:00 Uhr im Impfzentrum Mainz in Gonsenheim (Impfstoff: Biontech)

Vor-Ort-Termine in den Stadtteilen:

Dienstag, 31.08.2021, 13.00   18.00 Uhr, Mainz-Laubenheim, Ortsverwaltung (Longchampplatz 1)

Mittwoch, 1.9.2021, 12.00 bis 18.00 Uhr, Mainz-Bretzenheim, ZMO (Karl-Zörgiebelstraße 2)

Donnerstag, 2.9.2021, 12.00 bis 18.00 Uhr, Mainz-Altstadt (Haus der Jugend, Mitternachtsgasse 8)

Samstag, 4.9.2021, 11.00 bis 17.00 Uhr, Mainz-Hartenberg/Münchfeld, Ortsverwaltung (John-F.-Kennedy-Straße 7)

Samstag, 04.09.2021, 9.30   16.30 Uhr, Mainz-Lerchenberg, Regenbogentreff (Gustav-Mahler-Straße 7, in den Räumen von Stiftung Juvente)

 

+++ Steigende Inzidenz hat keine Auswirkungen auf das Rheingau Musik Festival +++

13.08.2021, 11:35 Uhr

Ab heute geht die Stadt Wiesbaden in die Stufe gelb des hessischen Eskalationskonzeptes, weil die 7-Tage-Inzidenz von 35 pro 100.000 Einwohner überschritten wurde. Für das Rheingau Musik Festival hat die neue Allgemeinverfügung des Landes Hessens keine Auswirkung auf die Konzerte in Wiesbaden, da die Veranstaltungen vom Gesundheitsamt Wiesbaden begleitet werden und eine Ausnahme-Genehmigung erhalten haben. Die Verantwortlichen stehen im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt Wiesbaden. "Wir sind weiterhin sehr glücklich darüber, dass wir nach 127 durchgeführten Konzerten keinen einzigen Infektionsfall hatten. Selbstverständlich werden wir weiterhin unseren Gästen Sicherheit garantieren und auch bis zum Ende des Festivals nicht von unseren Hygienekonzepten abweichen“, so Marsilius Graf von Ingelheim, Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals.

+++ Vor Schließung des Impfzentrums: Sonderimpfaktionen vor Supermärkten, auf Wochenmarkt, an Brita-Arena und im Schlosspark +++

04.08.2021, 16:50 Uhr

Bevor das Impfzentrum Wiesbaden mit Ablauf Samstag, 18. September, schließt, wird es erneut mehrere Sonderimpfaktionen in der Landeshauptstadt geben. 

Am Samstag, 7. August, 10 bis 16 Uhr, findet die erste Sonderimpfaktion im Foyer des Äppelallee-Centers, Äppelallee 69, statt.

Am Samstag, 14. August, 10 bis 16 Uhr, wird vor dem Globus-Markt in Nordenstadt, Ostring 2, geimpft.

Am Mittwoch, 18. August, 9 bis 14 Uhr, steht das mobile Impfteam auf dem Wochenmarkt Dernsches Gelände.

Am Freitag, 20. August, 10 bis 16 Uhr, ist das mobile Impfteam vor dem Rewe-Markt in Dotzheim, Hans-Böckler-Straße 1A, unterwegs.

Am Samstag, 21. August, 14 bis 18 Uhr, findet zusammen mit dem Reit- und Fahr-Club (WRFC) eine Sonderimpfaktion am Richterhäuschen im Biebricher Schlosspark statt. Der WRFC verlost unter allen Personen, die sich impfen lassen, Flanierkarten und ein VIP-Ticket für die nächste Auflage des Pfingstturniers.

Am Samstag, 28. August, 12 bis 14.15 Uhr, besucht das mobile Impfteam den SV Wehen Wiesbaden (SVWW) in der Brita-Arena. An diesem Tag spielt der SVWW gegen den FC Magdeburg. Anstoß ist um 14 Uhr. Auch Gästefans und Personen, die nicht das Spiel besuchen wollen, erhalten auf Wunsch vor Ort ihre Impfung.

Bei allen Sonderimpfaktionen kann zwischen den Impfstoffen von Biontech sowie Johnson und Johnson gewählt werden. Die Angebote richten sich auch an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren, die nach individueller ärztlicher Aufklärung geimpft werden. Interessierte müssen ihren Personalausweis und ihr Krankenkassenkärtchen mitbringen.

Samstag, der 21. August, ist der letzte Tag, an dem Bürgerinnen und Bürger ihre Erstimpfung mit Moderna im Impfzentrum erhalten können, Samstag, 28. August, ist der letzte Tag für eine Erstimpfung mit Biontech.

+++ Impfzentrum Mainz-Bingen: Impfung ab 12 Jahren +++

04.08.2021, 9:40 Uhr

Ab sofort können sich im Mainz-Binger Impfzentrum auch Jugendliche ab 12 Jahren impfen lassen. Nach dem Beschluss des Bundesgesundheitsministeriums werden die Impfungen vorerst nur mit dem Impfstoff von Biontech durchgeführt. Der Einsatz von Moderna ist derzeit noch in Klärung. Voraussetzung für eine Impfung der unter 18-Jährigen ist, dass eine sorgeberechtigte Person anwesend ist oder einer anderen Person zumindest eine Vollmacht erteilt hat. Erst dann erfolgt eine persönliche ärztliche Beratung sowie schließlich die Impfung.

Auch an den Sonderaktionen wie dem „offenen Impfzentrum“ können die Jugendlichen teilnehmen: Ab sofort steht das Impfzentrum montags von 10 bis 18 Uhr sowie dienstags bis Freitag von 7 bis 20 Uhr für spontane Besuche offen. Der Impfstoff kann frei gewählt werden. Wer möchte, kann aber dennoch einen Termin vereinbaren – es erleichtert die Vorbereitung und verkürzt etwaige Wartezeiten. Die Termine können nach wie vor über das Onlineportal des Landes Rheinland-Pfalz unter www.impftermin.rlp.de sowie telefonisch direkt beim Impfzentrum unter 06132 787 4433 vereinbart werden.

Durch die Sonderaktionen im Impfzentrum und in einzelnen Einrichtungen konnten in den letzten Wochen rund 3000 Impfungen mehr durchgeführt werden als ursprünglich geplant. Am häufigsten kamen hierbei die Impfstoffe von Johnson & Johnson sowie Biontech zum Einsatz. Im Falle einer Erstimpfung wird, sofern nötig, auch direkt ein Termin für eine Zweitimpfung gebucht. So können die empfohlenen Abstände weiterhin gewährleistet werden. Sollte ein Termin mal nicht passen, gilt es, frühestmöglich abzusagen, beziehungsweise den Termin innerhalb der Medikamentenzulassung rechtzeitig zu verschieben – am besten direkt vor Ort.

+++ Rheinland-Pfalz verlängert Corona-Regeln +++

29.7.2021, 6:25 Uhr

Die aktuelle 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz wird durch die erste Änderungsverordnung ohne inhaltliche Änderungen verlängert. Die entsprechende Änderungsverordnung wird heute verkündet und tritt diesen Freitag in Kraft. Die 24. Corona-Bekämpfungsverordnung ist damit in der aktuellen Form bis zum 15. August 2021 gültig.  Zur Landesverordnung zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Pflegeeinrichtungen nach den §§ 4 und 5 des Landesgesetzes über Wohnformen und Teilhabe wird heute ebenfalls die erste Änderungsverordnung verkündet. Sie tritt diesen Freitag in Kraft, enthält lediglich redaktionelle Änderungen und verlängert die Verordnung bis zum 31. August. Die Landesverordnung regelt unter anderem Besuchsrechte und Testpflichten in den entsprechenden Einrichtungen. Verkündet werden alle Verordnungen auf http://www.corona.rlp.de.

+++ Wiesbaden verschärft Corona-Kontrollen +++

29.7.2021, 7:15 Uhr

Die Stadtpolizei in Wiesbaden wird in den kommenden Tagen die Einhaltung der Corona-Regeln verstärkt kontrollieren. Besonders im Fokus stehen dabei Gaststätten sowie Dienstleistungsbetriebe für Körperpflege, beispielsweise Nagelstudios und Friseurbetriebe. Laut Stadt Wiesbaden werden Hygiene- und Abstandsregelungen oft nicht mehr beachtet. Es sei zu beobachten, dass etwa in Friseurbetrieben oderNagelstudios keine Maske getragen werde. Zudem werde die Kontaktdatenerfassung teils nachlässig gehandhabt. Deshalb hat der Verwaltungsstab verstärkte Kontrollen durch die Stadtpolizei beschlossen, bei denen auch Bußgelder verhängt werden können.

+++ Erfolgreiche Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche in Wiesbaden +++

22.07.2021, 16.05 Uhr

Bei der Sonderaktion für Kinder und Jugendliche im Wiesbadener Impfzentrum wurden mehr als 430 Personen gegen Corona geimpft. Im Impfzentrum Wiesbaden wurden am Mittwoch, 21. Juli, und Donnerstag, 22. Juli, in einer Sonderaktion Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren nach individueller ärztlicher Aufklärung geimpft. Auch volljährige Personen, die die Kinder und Jugendlichen begleiteten, konnten sich impfen lassen. „Der Andrang am Mittwoch war groß. Alleine bis Mittag nutzten mehr als 250 Personen das Angebot“, sagte Dr. Jürgen Rockenbach, medizinischer Leiter des Impfzentrums. „Am Donnerstag ließ das Interesse etwas nach."

Bei der Sonderaktion haben alle Personen ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von Biontech erhalten, der für Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen ist. Die Zweitimpfungen werden am Mittwoch, 11. August, und Donnerstag, 12. August, stattfinden. 

Die Landeshauptstadt Wiesbaden informiert voraussichtlich Ende kommender Woche darüber, ob es weitere Sonderimpfaktionen geben wird, und wenn ja, für welche Gruppen. Aktuelle Informationen rund um Corona stehen auch unter wiesbaden.de/coronavirus zur Verfügung.

+++ Erfolg vor Gericht gegen Quarantäne +++

20.07.2021, 7,15 Uhr

Die Rückstufung zu einem Hochinzidenzgebiet verkürzt die Quarantänedauer einer geimpften Person, die aus einem Virusvariantengebiet zurückgekehrt ist. Dies entschied das Verwaltungsgericht Mainz. Die (zweifach geimpfte) Antragstellerin kehrte am 3. Juli 2021 (negativ getestet) aus Portugal zurück, das zu diesem Zeitpunkt als Virusvariantengebiet eingestuft gewesen ist. Seit dem 7. Juli 2021 wird das Land nur noch als Hochinzidenzgebiet eingeordnet. Trotzdem sollte die Frau  in eine 14-tägige Quarantäne. Dagegen wandte sie sich mit einem Eilantrag, weil die Herabstufung zu einem Hochinzidenzgebiet zu einer Verkürzung führen müsse. Das Verwaltungsgericht gab ihr Recht. Alles andere sei eine Ungleichbehandlung gegenüber anderen Urlaubern, die erst später nach Portugal geflogen waren.(Verwaltungsgericht Mainz, Beschluss vom 14. Juli 2021, 1 L 504/21.MZ)

+++ Wiesbadener Wochenmarkt wieder an alter Stelle +++

19.07.2021, 12:20 Uhr

Aufgrund der allgemeinen Corona-Lockerungen werden nach und nach die Marktstände des Wiesbadener Wochenmarkts auf ihre ursprünglichen Standplätze zurückkehren. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden werden als erstes die Stände auf dem Schlossplatz ihre ursprünglichen Flächen von vor der Corona-Pandemie wiedereinnehmen. Die Stände im Bereich der De-Laspée-Straße, von der Thermine-Haltestelle bis zum Caligari, sollen dann folgen.

Die Stände auf den Flächen am Marktplatz (Platz mit der Kastanie zwischen Restaurant Lumen, Rathaus und Marktkirche) und in der unteren Marktstraße, zwischen Mauergasse und Friedrichstraße, bleiben bleiben aber zunächst noch an ihrem jetzigen Standort und werden zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf ihre ursprünglichen Standplätze zurückverlegt.

Weiterhin gilt auf dem gesamten Marktgelände sowohl die Maskenpflicht als auch die Abstandsregelung, um auch an Engstellen einen sicheren Einkauf zu gewährleisten. Die Einnahme von Speisen und Getränken auf dem Wochenmarkt ist ab sofort, in besonders abgegrenzten Zonen mit Kontaktdatenerfassung, wieder erlaubt.

+++ Tourist-Information wieder geöffnet +++

10.6.2021, 8.20 Uhr

Die Wiesbaden Tourist Information ist wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Interessenten können sich ohne Anmeldung und ohne Nachweis einer vollständigen Impfung oder eines negativen Testergebnisses in der Tourist Information am Marktplatz 1 informieren und beraten lassen. Zu beachten sind die allgemeinen Corona-Schutzregeln und es wird auf die maximal zugelassene Anzahl von Besucherinnen und Besuchern in der Tourist Information hingewiesen.

Ob Ausflüge und Besichtigungen, Rundgänge und Rundfahrten oder Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in der Landeshauptstadt und dem Rheingau, der Verkauf von Souvenirs  oder der Vorverkauf von Tickets für Veranstaltungen – die Wiesbaden Tourist Information bietet einen umfänglichen Service. Geöffnet ist Tourist Information montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 15 Uhr (bis September).

nach oben