Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Corona-Update für Wiesbaden und Mainz

Corona-Update Wiesbaden/Mainz - Heidel wegen Infektion in Quarantäne

An dieser Stelle informiert HIT RADIO FFH über die Entwicklungen bezüglich des Corona-Virus in unserer Region. Wir freuen uns, wenn Sie die Informationen mit anderen Bürger*innen teilen und uns Informationen zukommen lassen. Sie können uns schreiben an wiesbaden@ffh.de.


Die Hessische Landesregierung hat in den letzten Tagen mehrere Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus erlassen. Diese und zukünftige Verordnungen sind auf der Homepage www.hessen.de abrufbar. Weitere wichtige Infos zum Beispiel zu den Testzentren in Hessen und den aktuellen Inzidenzen finden Sie auch hier...

+++ Corona-Infektion: Mainz-Sportvorstand Heidel verpasst Pokalspiel in Bochum +++

18.01.2022, 08:24 Uhr

Der Sportvorstand von Fußball-Bundesligist Mainz 05, Christian Heidel, soll positiv auf das Coronavirus getesten worden sein. Das berichten die "AZ" und "Bild" übereinstimmend. Der 58-Jährige fehle damit beim DFB-Pokalspiel von Mainz am Abend in Bochum. Heidel sei bereits dreimal geimpft. Alle anderen Spiele und Betreuer sollen am Montag negativ getestet worden sein.

+++ Aktualisierte Corona-Regeln auch in Wiesbaden +++

17.01.2022, 15:44 Uhr

Die Hessische Landesregierung hat die geltende Coronavirus-Schutzverordnung an die aktuellen Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz angepasst: Seit Montag, 17. Januar, gelten in Hessen – und damit auch in Wiesbaden – somit aktualisierte Corona-Regeln, teilte die Stadt mit.

Zu den wesentlichen Änderungen zählten die Vereinheitlichung und Verkürzung der Quarantänedauern, die inzidenzunabhängige hessenweite Einführung der 2G-Plus Regel in der Innengastronomie (2G in der Außengastronomie), die Angleichung der maximalen Veranstaltungsgröße auf 1.000 Teilnehmende im Freien (bislang war dies auf 250 begrenzt). In Innenräumen bleibe es bei maximal 250 Teilnehmenden. Auch geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler könnten jetzt ebenfalls an allen regelmäßigen Schülertestungen teilnehmen und auf diese Weise den Status von 2G-Plus erreichen.

Das Land habe außerdem die Zugangsregeln bei 2G-Plus auf Basis der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts sowie des Paul Ehrlich-Instituts angepasst. Zugang zu 2G-Plus-Bereichen hätten somit Personen mit folgendem Nachweis: Doppelt geimpft und getestet. Genesen und getestet. Dreifach geimpft (geboostert). Genesen und doppelt geimpft. Doppelt geimpft und genesen (Neu). Geimpft, genesen, geimpft (Neu). Frisch doppelt geimpft (maximal drei Monate, ab dem Tag der Zweitimpfung) (Neu). Frisch genesen (maximal drei Monate, ab dem Tag des positiven PCR-Tests) (Neu). Genesen und frisch einmal geimpft (maximal drei Monate, ab dem Tag der Impfung) (Neu).

Ausnahmen bei 2G-Plus würden für folgende Personen gelten: Kinder bis zur Einschulung (keine Testnotwendigkeit). Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre und Personen, die sich nicht impfen lassen können benötigen einen aktuellen Test oder ein Testheft. Doppelt geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler, mit Testheft.

Es gebe außerdem neue Isolations- und Quarantäneregelungen für Infizierte, Haushaltsangehörige und Kontaktpersonen. Dabei wird kein Unterschied mehr zwischen der Omikron- und Deltavariante gemacht, so die Stadt Wiesbaden in ihrer Mitteilung.

Regeln zur Isolation von Corona-Infizierten (unabhängig vom Impfstatus) mit positivem Schnell- oder PCR-Test: Zehn Tage Isolation. Eine Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht notwendig. Eine Freitestung nach sieben Tagen ist möglich durch einen Schnelltest bei einer Teststelle oder einen PCR-Test. Für Beschäftigte in Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen gelten Sonderregeln: Eine Arbeitsaufnahme ist nur nach Freitestung mit einem PCR-Test möglich, und zwar nach sieben Tagen. Voraussetzung dafür ist, dass man mindestens 48 Stunden symptomfrei ist.

Regeln zur Quarantäne von Haushaltsangehörigen von Corona-Infizierten (beispielsweise Partner, Eltern, Kinder und so weiter): Grundsätzlich gelten zehn Tage Quarantäne, eine Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht notwendig. Eine Freitestung ist nach sieben Tagen mit einem Schnelltest durch eine Teststelle oder einem PCR-Test möglich. Schülerinnen und Schüler sowie Kleinkinder können sich bereits nach fünf Tagen Freitesten lassen.

Von der Quarantäne als Haushaltsangehörige befreit sind Personen mit folgendem Nachweis: Dreifach geimpft (geboostert). Genesen und doppelt geimpft. Doppelt geimpft und genesen. Geimpft, genesen, geimpft. Frisch doppelt geimpft (maximal drei Monate, ab dem Tag der Zweitimpfung). Frisch genesen (maximal drei Monate, ab dem Tag des positiven PCR-Tests). Genesen und frisch einmal geimpft (maximal drei Monate, ab dem Tag der Impfung)

Regeln zur Quarantäne weiterer Kontaktpersonen von Corona-Infizierten: Diese Anordnung erfolgt ausschließlich durch das Gesundheitsamt. Grundsätzlich gelten die Quarantäneregeln und Ausnahmen wie bei Haushaltsangehörigen.

+++ Neue Corona-Regeln: Rheingau-Taunus-Kreis wird ab morgen Hotspot +++

14.01.2022, 10:25 Uhr

Am Freitag, 14. Januar 2022, lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Rheingau-Taunus-Kreis am dritten Tag in Folge über 350 und zwar bei 501, wie die Kreisverwaltung mitteilte. Gemäß den Vorgaben des Landes Hessen, die seit Mitte Dezember 2021 in Kraft sind, gelte der Kreis damit als Hotspot, für den zusätzlich besondere Corona-Regeln angeordnet werden müssten.

In Hotspots gelten unter anderem ein Alkoholverbot an publikumsträchtigen öffentlichen Orten und Plätzen sowie eine Maskenpflicht in Fußgängerzonen. Ein Alkoholkonsumverbot werde in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden an folgenden belebten Orten und Plätzen in Oestrich-Winkel sowie in Idstein gelten:

Oestrich-Winkel, jeweils von Montag bis Sonntag in der Zeit von 12 bis 3 Uhr

- am Markt in Oestrich

- auf dem Freizeitgelände der Pfingstbachwiese (Gemarkung Oestrich, Flur 2, Flurstück 11)

- an der SPD-Hütte im Gesselweg (Gemarkung Winkel, Flur 43, Flurstück 113/6)

- an der Hütte des Weinbauvereins Mittelheim (Gemarkung Mittelheim, Flur 13, Flurstück 190)

- an der Hütte Kerbesberg, Weinbauverein Oestrich (Gemarkung Oestrich, Flur 25, Flurstück 171/5)

- am ehemaligen Brunnenhäuschen Neuberg (Gemarkung Mittelheim, Flur 14, Flurstück 14)

Idstein, jeweils von Montag bis Sonntag in der Zeit von 6 bis 24 Uhr

- in der Himmelsgasse

- in der Löhergasse

- in der Rodergasse

-auf dem König-Adolf-Platz

- auf dem Löherplatz

In diesem Bereich in Idstein werde zusätzlich das Tragen einer medizinischen Maske von Montag bis Sonntag in der Zeit von 6 bis 24 Uhr angeordnet.

Eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske bestehe an folgenden Orten der Stadt Eltville am Rhein und zwar von Montag bis Sonntag in der Zeit von 6 bis 24 Uhr:

- im Bereich der Fußgängerzone Schwalbacher Straße 1-11 und Rheingauer Straße 20

- im Bereich Rheingauer Straße, zwischen Fußgängerzone Rheingauer Straße 20-22 (Kreuzung Marktstraße)

- in der Marktstraße 1-12, einschließlich Am Markt 1-3

- in der Rosengasse 1-15

- in der Martinsgasse 1-9

- in der Leergasse 1-24 und der Grabengasse 1-6

Für den Leinpfad in Oestrich-Winkel werde das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung von Montag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr empfohlen.

In der Coronavirus-Schutzverordnung (CoSchuV) des Landes Hessen seien weitere Einschränkungen für Hotspot-Gebiete festgelegt. Bei Veranstaltungen, an denen mehr als zehn Personen teilnehmen, sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater) und in der Gastronomie sowie bei touristischen Übernachtungen gelte im Innenbereich 2G-Plus und draußen 2G. Prostitutionsstätten müssten schließen. Die Hotspot-Regelungen treten außer Kraft, sobald die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterhalb der Schwelle von 350 liegt.

+++ Überlastet: Gesundheitsamt im Rheingau-Taunus-Kreis kommt nicht mehr mit der Kontaktnachverfolgung hinterher +++

12.01.2022, 16:50 Uhr

Das Gesundheitsamt im Rheingau-Taunus-Kreis kann Kontaktpersonen von Infizierten nicht mehr kontaktieren. Möglicherweise auch nicht mehr neu infizierte Personen. Das teilte der Kreis heute mit. Ab sofort bitte das Amt den neu Infizierten ihre engen Kontaktpersonen darüber zu informieren, dass sie sich in Quarantäne begeben müssen. Geimpfte, deren Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegt und Genesene, deren Erkrankung nicht länger als sechs Monate zurückliegt, müssten als Kontaktperson nicht unter Quarantäne gestellt werden.

+++ Polizei Wiesbaden kontrolliert Einhaltung der Maskenpflicht in der Fußgängerzone +++

12.01.2022, 15:03 Uhr

In Wiesbaden führt die Polizei aktuell Masken-Kontrollen in der Innenstadt durch, wie die Stadt Wiesbaden mitteilte. Dort gilt wegen der Corona-Hotspotregeln des Landes seit Sonntag, 9. Januar, eine Maskenpflicht in der Fußgängerzone in der Innenstadt, inklusive der Altstadt, dem sogenannten „Schiffchen“. Seit Mittwoch, 12. Januar, machen Hinweisschilder darauf aufmerksam. "Bußgelder werden mit Augenmaß und derzeit nur im Einzelfall verhängt“, sagten Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister sowie Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz in der Mitteilung.

+++ Impfangebot an der Mainzer Mewa-Arena +++

11.01.2022, 16:22 Uhr

Der Ärztefanclub des 1. FSV Mainz 05 bietet mit Unterstützung der 05ER auch 2022 wieder Impfaktionen für alle Fans und Impfwilligen an der MEWA ARENA an – los geht es am Freitag, 14. Januar. Im Zeitraum zwischen 14 und 18 Uhr können sich Interessierte ab 12 Jahren Booster-Impfungen sowie Erst- oder Zweitimpfungen mit den Impfstoffen von BioNTech oder Moderna verabreichen lassen. Und zwar neben dem 05ER Fanshop in der Haupttribüne. Das geht ohne Anmeldung. Bereits zwei Wochen später, am Freitag, 28. Januar, erfolgt die nächste Impfaktion  ebenfalls zwischen 14 und 18 Uhr an der MEWA ARENA. Vor der MEWA ARENA hat zudem eine Teststelle für Corona-Antigentests aufgemacht. Montags bis freitags kann man dort zwischen 7 und 12 Uhr sowie 15 und 19 Uhr kostenlos einen Corona-Schnelltest durchführen lassen. 

+++ Impfaktion in der Handwerksammer Wiesbaden +++

11.01.2022, 14:36 Uhr

In der Handwerkskammer in Wiesbaden wird am Sonntag eine Impfaktion stattfinden, wie die Kammer mitteilte: Am kommenden Sonntag, den 16. Januar 2022, im Meistersaal der Handwerkskammer von 10 bis 17 Uhr in Kooperation mit der Hausärztepraxis Idstein der Fachärztin für Allgemeinmedizin Caroline Röther. Die Aktion richte sich nicht nur an Handwerkerinnen und Handwerker, sondern auch an alle Impfwilligen aus Wiesbaden und der Region. Anmeldung: www.hausärzte-idstein.de/handwerkskammer.

+++ Impftermine im Bürgerzentrum in Oestrich-Winkel frei +++

11.01.2022, 12:04 Uhr

Am Montag, 24. Januar 2022, sind noch Impftermine im Bürgerzentrum in Oestrich-Winkel frei. Interessenten können sich an Stefanie Nikolai-Jagiela vom Familienbüro der Stadt Oestrich-Winkel unter der E-Mail-Adresse stefanie.nikolai-jagiela@oestrich-winkel.de oder per Telefon unter der Nummer 06723 992-168 wenden. Bürgermeister Kay Tenge sagte in einer Mitteilung: „Es wäre um jeden Termin schade, der nicht wahrgenommen wird, deshalb motivieren Sie auch bisher Unentschlossene zur Erstimpfung!“

+++ Wehen-Spieler sitzen in Spanien im Trainingslager fest +++

10.01.2022, 16:13 Uhr

Die beiden U19-Talente Amin Farouk und Robin Rosenberger sitzen wegen einer Infektion mit dem Corona-Virus in Spanien im Traininslager fest. Wie der Verein mitteilte, seien beide Spieler symptomfrei und es gehe ihnen gut. Allerdings hätten sie nach den positiven Testergebnissen die Rückreise nach Deutschland nicht mit antreten können. Die Spieler befänden sich nun in häuslicher Isolation. Nach Vereinsangaben müssen die beiden Jungspieler nun zehn Tage in Quarantäne bleiben.

+++ 3. Liga: Zwei Corona-Fälle bei Wehen Wiesbaden +++

07.01.2022, 15:10 Uhr

Der SV Wehen Wiesbaden hat zwei neue Corona-Fälle vermeldet. Auf Twitter gab der Fußball-Drittligist bekannt: "Zwei SVWW-Spieler sind aufgrund des Verdachts einer Corona-Infektion vom Team isoliert worden und haben sich in häusliche Quarantäne begeben." Namen sind nicht bekannt. Die daraufhin vorsorglich veranlassten Testungen innerhalb der Mannschaft sowie dem Trainer- und Funktionsteam seien negativ ausgefallen.

+++ Der Impfbus kommt: Im Januar fünf Termine im Landkreis Mainz-Bingen +++

07.01.2022, 12:29 Uhr

Im Januar sind im Landkreis Mainz-Bingen wieder Impfbusse unterwegs. Die Impfbustermine, je von 9 bis 17 Uhr: Montag, 17. Januar 2022, Nackenheim, Vorplatz des alten Feuerwehrgerätehauses, Henri-Dunant-Str. 3, 55299 Nackenheim; Dienstag, 18. Januar 2022, Nieder-Olm, Ludwig-Eckes-Halle, Pariser Str. 151, 55268 Nieder-Olm; Freitag, 21. Januar 2022, Nierstein/Schwabsburg, Bürgerhaus Schwabsburg, Laidlebstr. 20, 55283 Nierstein; Dienstag, 25. Januar 2022, Ober-Olm, Aldi Süd, Jägerpfad 1, 55270 Ober-Olm; Freitag, 28. Januar 2022, Budenheim, Bürgerhalle Budenheim, An d. Waldsporthalle, 55257 Budenheim.

+++ Impfzentrum Ingelheim: Impfungen auch ohne Termin möglich +++

06.01.2022, 14:30 Uhr

Im Impfzentrum Mainz-Bingen in Ingelheim sind auch Impfungen ohne Termin möglich, wie die Stadt in einer Mitteilung erklärt. Zusätzlich zur ohnehin vorhandenen Möglichkeit zum freien Impfen würden viele Termine ohne Absage nicht wahrgenommen. Außerdem informierte das Impfzentrum darüber, dass Impfungen von Kindern ab fünf bis elf Jahren ab sofort an allen Wochentagen zwischen 7 und 20 Uhr nach vorheriger Terminvergabe angeboten würden. Seit Anfang Januar sei im Impfzentrum Mainz-Bingen zudem eine Auffrischungsimpfung ab 12 Jahren möglich. Auch hierfür erfolgt die Terminvergabe über www.impftermin.rlp.de.

+++ Hotspot-Regeln für Wiesbaden ab Sonntag +++

05.01.2022, 14:30 Uhr

Wiesbaden bereitet sich offenbar auf den „Hot-Spot“-Status vor und hat dafür bereits heute weitere Corona-Maßnahmen beschlossen, die ab Sonntag gelten sollen. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz hier bei 337, die Stadt rechnet aber mit dem überschreiten des kritischen Wertes in den kommenden Tagen. Sollten die Infektionszahlen nicht so stark ansteigen, dass die Voraussetzungen der Hotspot-Regelung nicht vorliegen, würde die Allgemeinverfügung einstweilen außer Vollzug gesetzt. Hierüber oder über ihre Wieder-Invollzugsetzung würde auf der Homepage der Landeshauptstadt Wiesbaden informiert.

Nach den Vorgaben des Landes beinhalten die neuen Regeln ein Alkoholverbot an publikumsträchtigen öffentlichen Orten und Plätzen sowie eine Maskenpflicht in Fußgängerzone inklusive unter anderem der Goldgasse. Bei Veranstaltungen (mehr als zehn Personen) sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater) und in der Gastronomie sowie bei touristischen Übernachtungen gilt drinnen 2G-Plus und draußen 2G. Die Maskenpflicht bleibt bestehen. Prostitutionsstätten müssen schließen. Die Hotspot-Regelungen treten erst außer Kraft, sobald die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterhalb der Schwelle von 350 liegt.

+++ Wiesbaden erweitert 2G-Bändchen-Angebot +++

05.01.2021, 8:30 Uhr

Die "Bändchenlösung" für den Wiesbadener Einzelhandel wird fortgesetzt. Kunden finden neben dem Zelt vor dem Luisenforum nun auch gegenüber der Galeria-Filiale vor Brillen Bouffier eine neue Ausgabestelle für die Bändchen als Ersatz für den Standort auf dem Schlossplatz. Hier kann der Impf- oder Genesenenstatus einmalig nachgewiesen werden. Mit einem Bändchen ausgestattet, können die teilnehmenden Geschäfte und Gastronomiebetriebe ohne weitere Kontrollen besucht werden.

Auch folgende Einzelhändler und weitere Stellen bieten die Bändchenausgabe an: Tourist Information am Marktplatz 1, Elle & Lui in der Wilhelmstraße 42, Porzellanhaus Wartner-Lehr in der Ellenbogengasse 6, Ninass, An den Quellen 1, Pure Living in der Neugasse 12, Urban & Country in der Friedrichstraße 10, HEPA Kaffee in der Kleinen Schwalbacher Straße 14, Luciano Emerick de Andrade in der Wilhelmstraße 36, Baeumcher Wäsche in der Rheinstraße 41, Winterstubb von Otto Barth auf dem Mauritiusplatz (noch bis 9. Januar), ESWE Mobilität am Marktplatz, Walter Gross Mode in der Burgstraße 2, Schuh Schäfer in der Neugasse 11 und Listmann – Das Haus für Kreative in der Luisenstraße 35.

+++ Rheinland-Pfalz: Testmöglichkeiten auch für geimpfte Schüler und Lehrer - Abitur soll morgen planungsgemäß starten +++

04.01.2021, 12:20 Uhr

Ab sofort können an den Schulen in Rheinland-Pfalz auch geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an den anlasslosen regelmäßigen Corona-Tests teilnehmen. Das hat Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig am Dienstag in Mainz bekannt gegeben. Getestet wird weiterhin zwei Mal pro Woche. Dank hoher Sicherheitsstandards sollen die geplanten schriftlichen Abiturprüfungen ab morgen planungsgemäß starten. Hier werden Maskenpflicht, Abstands- und Hygieneregeln gelten. Großzügige Maskenpausen und eine gegebenfalls verlängerte Prüfungszeit soll den Schülern dabei entgegenkommen. 

Auch wenn das Bildungsministerium weiterhin am Präsenzunterricht für alle festhält hat man sich dazu entschieden, die Serverkapazitäten in den vergangenen Tagen zu erweitern. Die Rechner seien nun in der Lage, das Drei- bis Vierfache der üblichen Zugriffsmengen zu verarbeiten, falls mehr digitaler Unterricht in den Schulen notwendig wird, so Bildungministerin Stefanie Hubig.

+++ Weitere Sonderimpfaktionen für Kinder in der DKD Helios Klinik +++

29.12.2021, 16:40 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Kinderklinik der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken sind weitere Sonderimpfaktionen für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren geplant. Diese finden von Montag, 3. Januar, bis Freitag, 7. Januar, jeweils in der Zeit von 9 bis 16 Uhr in der DKD Helios Klinik, Aukammallee 33, statt. Terminvereinbarungen sind ausschließlich über einen Online-Kalender unter wiesbaden.de/coronavirus (Impfen & Impfstationen) möglich. Termine können ab Donnerstag, 30. Dezember, ab 10 Uhr, gebucht werden. Insgesamt stehen jeweils 100 Impftermine am Tag zur Buchung zur Verfügung.

+++ Verstoß gegen aktuelle Corona-Regeln: Polizei schließt Shisha-Bar in Wiesbaden +++

29.12.2021, 13:35 Uhr

Aufgrund von entsprechenden Anzeigen hat die Stadtpolizei Wiesbaden kürzlich eine Shisha-Bar kontrolliert und einen Verstoß des Betreibers gegen die aktuell gültigen Corona-Auflagen festgestellt. Das Ordnungsamt hat daraufhin die Shisha-Bar geschlossen. In der Shisha-Bar hatten sich zahlreiche Gäste zu einer Tanzveranstaltung versammelt. Der Betreiber hatte zudem auch für Silvester zu einem weiteren Tanzabend eingeladen. Dies wurde untersagt.

+++ Wiesbadener Impfstationen zwischen den Jahren geöffnet+++

27.12.2021, 13:09 Uhr

In Wiesbaden kann man sich auch zwischen den Jahren spontan impfen lassen. Impfstationen dafür gibt es im Luisenforum, im Stadtteilzentrum Schelmengraben, im Bürgerhaus Erbenheim sowie in der Turnhalle der alten Freiherr-vom-Stein Schule in Biebrich. Sie sind von Montag, 27. Dezember, bis Donnerstag, 30. Dezember, täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Am Freitag, 31. Dezember, sind sie geschlossen.

Auch die Impfstation in der DKD Helios Klinik ist zwischen den Jahren geöffnet. Dort ist es jedoch nicht möglich, sich spontan ohne Termin impfen zu lassen. Stattdessen finden dort ausschließlich Erwachsenen- und Kinderimpfungen mit Termin statt.

Expertinnen und Experten rechnen in den kommenden Wochen mit einem deutlichen Anstieg der Fallzahlen durch die Omikron-Variante. Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und Bürgermeister sowie Gesundheitsdezernent Dr. Oliver Franz appellieren daher, sich impfen zu lassen. 

+++ Rheingau-Taunus-Kreis: Impfungen für Kinder im Alter von fünf- bis elf Jahren +++

23.12.2021, 14:00 Uhr

In der Impfstation des Rheingau-Taunus-Kreises am Wiesweg 7 in Eltville werden nun auch Kinder unter zwölf Jahren geimpft. Der Landkreis folgt damit der Empfehlung der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Institutes. Um die Impfungen der Kinder ohne längere Wartezeiten zu ermöglichen, hat der Landkreis gemeinsam mit dem Partner Ecolog ein Online-Portal für die Terminvergabe eingerichtet, das über den Link https://ki-rtk.ecocare.center/ ab sofort erreichbar ist. Dort können Eltern einen Termin für die Impfung ihrer Kinder buchen. Los geht es am Mittwoch, 29. Dezember 2021. Weitere Termine sind am Dienstag, 4. Januar 2022, am Samstag, 15. Januar 2022, und am Samstag, 29. Januar 2022, jeweils in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr.

+++ Vorzeitiges Ende für WinterZeit-Märkte in Mainz +++

23.12.2021, 10:00 Uhr

Anders als ursprünglich geplant, gehen neben dem Mainzer Weihnachtsmarkt auch die Mainzer WinterZeit-Märkte im Stadtgebiet am heutigen Donnerstag, 23. Dezember, in die letzte Runde. Das hat die Stadt Mainz aufgrund der aktuellen pandemischen Lage entschieden. Betroffen von der vorzeitigen Schließung sind die Märkte auf dem Schillerplatz und dem Neubrunnenplatz. Diese sollten ursprünglich bis 30. Dezember geöffnet haben. „Wir bedauern die vorzeitige Schließung der Märkte sehr, tragen aber als Veranstalter natürlich die Entscheidung der Stadt vollumfänglich mit,“ so Marc André Glöckner, Geschäftsführer von Mainzplus Citymarketing.

+++ Rheingau-Taunus-Kreis übernimmt neue STIKO-Empfehlung zu Impfungen gegen SARS-CoV-2 ab sofort +++

22.12.2021, 13:20 Uhr

„Der Rheingau-Taunus-Kreis übernimmt ab sofort die aktualisierte Empfehlung der Ständige Impfkommission (STIKO)“, betont die Leiterin des Corona-Krisenstabs in der Kreisverwaltung, Liane Schmidt und weiter: „Mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Klaus-Peter Willsch haben wir am Dienstag – sofort nach Bekanntgabe der STIKO-Empfehlung – deren Umsetzung in die Wege geleitet.“ Die STIKO sprach sich in ihrer am 21. Dezember 2021 veröffentlichten Empfehlung für Auffrischungsimpfungen – wegen der Omikron-Variante – nach mindestens drei statt bisher sechs Monaten aus. „In den Impfstationen des Kreises in Eltville und Taunusstein wird ab heute nach dieser Vorgabe geimpft“, so die Leiterin des Krisenstabs.

Die Empfehlung wurde angepasst, weil neue Erkenntnisse vorliegen, wonach zu einem möglichst guten Schutz vor der Omikron-Variante eine Auffrischungsimpfung notwendig ist. Die Grundimmunisierung alleine bewirkt bei dieser Variante nur einen sehr eingeschränkten Schutz. Es ist laut STIKO damit zu rechnen, dass Omikron das Infektionsgeschehen hierzulande „innerhalb kürzester Zeit“ bestimmen wird.

Die STIKO betont weiterhin, dass beide mRNA-Impfstoffe (Comirnaty und Spikevax) hinsichtlich ihrer Wirksamkeit völlig gleichwertig sind. Die STIKO-Empfehlung ist in dem Wortlaut auf der Homepage unter www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Impfempfehlung-Zusfassung.html nachzulesen.

+++ Wiesbadens Impfzentren nicht ausgelastet +++

21.12.2021, 15:20 Uhr

Die dezentralen Impfmöglichkeiten in Wiesbaden sind aktuell noch nicht ausgelastet. In den Impfzentren in Erbenheim, Am Bürgerhaus 3, und im Stadtteilzentrum am Schelmengraben, Hans-Böckler-Straße 5–7, werden derzeit knapp 200 bis 250 Impfungen pro Tag durchgeführt. Doppelt so viele wären jeweils möglich. Wer sich noch vor Weihnachten oder zwischen den Jahren impfen lassen möchte, kann eine dieser Impfstellen aufsuchen. Hier können Interessierte von montags bis freitags, 9 bis 17 Uhr, ihre Erst-, Zweit- oder Booster-Impfungen erhalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ab Donnerstag, 23. Dezember, wird zudem das Impfzentrum in der Turnhalle der alten Freiherr-vom-Stein Schule in Biebrich den Betrieb aufnehmen. Das Impfzentrum ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr geöffnet, auch hier ist keine Anmeldung erforderlich.

+++ Schulferien: 3G-Pflicht im ÖPNV auch für Schüler +++

21.12.2021, 14:00 Uhr

Durch eine Anpassung im Infektionsschutzgesetz müssen Schüler während der Schulferien in den Linienbussen – wie alle anderen Fahrgäste auch – einen aktuellen 3G-Nachweis mitführen und auf Verlangen vorzeigen. Das hat die Mainzer Mobilität mitgeteilt. Die Befreiung von der 3G-Pflicht für Schüler gilt nur außerhalb der Ferien, weil in dieser Zeit angenommen werden kann, dass regelmäßige Testungen in der Schule stattfinden. In Rheinland-Pfalz beginnt die Schule wieder am 3. Januar 2022. In Hessen sowie für alle Schüler an hessischen Schulen gilt die Regelung bis zum Ende der dortigen Ferien am 10. Januar.2022.

+++ RTV verstärkt Masken- und 3G-Kontrollen in Bus und Bahn +++

20.12.2021, 10:50 Uhr

Die Rheingau-Taunus-Verkehrsgesellschaft (RTV) prüft aktuell verstärkt auch in Zusammenarbeit mit der Polizei, ob die 3G-Regel im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) tatsächlich eingehalten wird. Während das Nichteinhalten der Maskenpflicht eine Vertragsstrafe in Höhe von 50 Euro nach sich zieht, verhält es sich bei einer Verletzung der 3G-Regel so, dass die betreffende Person dem Gesundheitsamt gemeldet wird. Dieses leitet dann wiederum ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Die letzte Prüfung am Mittwoch, 15. Dezember 2021, lief vom späten Vormittag bis in den Abend, es wurden knapp 150 Personen kontrolliert. Insgesamt kam es zu 12 Ordnungswidrigkeitsverfahren, wovon zehn Verstöße gegen die 3 G-Regel handelt und zwei Verstöße gegen die Maskenpflicht.

+++ Zwei Fälle der Omikron-Variante in Wiesbaden bestätigt+++

17.12.2021, 07.45 Uhr

Am Donnerstag wurden zwei Fälle der Omikron-Variante  im Wiesbadener Stadtgebiet bestätigt. Es handelt sich hierbei um die ersten beiden Fälle der neuartigen Variante, die dem Gesundheitsamt bekannt wurden.  Erkrankt sind eine Schülerin und ein Schüler in zwei verschiedenen Schulen, sagte uns ein Sprecher im Rathaus. Aufgrund der Gefahr der stärkeren Übertragbarkeit der Omikron-Variante bearbeitet das Gesundheitsamt die Fälle mit der größtmöglichen Sicherheitsstufe. Neben den beiden infizierten Personen kamen 80 weitere Personen in Quarantäne, unter anderem die Mitschüler und die Lehrer. 

nach oben