Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Zwei neue Blitzer in Wiesbaden jetzt scharf

Radar gegen illegale Rennen - Zwei Blitzer in Wiesbaden jetzt scharf

© dpa

Die Wiesbadener Verkehrspolizei nimmt diese Woche zwei neue stationäre Verkehrsüberwachungsanlagen in Betrieb.

Die Anlagen befinden sich am Kaiser-Friedrich-Ring auf Höhe des Landeshauses in Fahrtrichtung Hauptbahnhof und am Bismarckring auf Höhe der Bertramstraße in Fahrtrichtung Sedanplatz. Beide Anlagen überwachen sowohl die zulässige Höchstgeschwindigkeit, als auch das Einhalten der Rotlichtsignale der Lichtzeichenanlagen.

Illegale Rennen sollen verhindert werden 

Entscheidend für die Wahl der Standorte sind laut Verkehrspolizei die Unfallgefahr im Verlauf des 1. Rings auf Grund überhöhter Geschwindigkeit, das Verhindern von illegalen Autorennen der Raser- und Poserszene und das immer wieder festzustellende Nichtbeachten der Rotlichtsignale von Lichtsignalanlagen. Gerade auch Fußgänger und Radfahrer sollen durch die Anlagen besonders geschützt werden. Die beiden Einrichtungen werden heute in Betrieb genommen.

Winnrich Tischel, Chef der Wiesbadener Verkehrspolizei, am FFH-Mikro

nach oben