Nachrichten > Wiesbaden/Mainz, Top-Meldungen >

Bouffier als CDU-Landesparteichef wiedergewählt

Parteitag der Hessen-CDU - Bouffier als Vorsitzender wiedergewählt

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier ist mit großer Mehrheit als CDU-Landesvorsitzender wiedergewählt worden. Auf dem Parteitag im nordhessischen Willingen erzielte der 68-Jährige ein Ergebnis von 92,6 Prozent der Stimmen. Es ist seine sechste Amtszeit, Bouffier ist seit dem Jahr 2010 CDU-Landeschef.

Bouffier hält über einstündige Rede

In seiner über einstündigen Bewerbungsrede hatte Bouffier zuvor gesagt: "Ich freue mich, dass ich wieder bei guter Gesundheit vor euch stehen kann. Die Arbeit macht mir Spaß. Ich möchte gerne weiter euer Vorsitzender sein und bewerbe mich um euer Vertrauen". 299 Delegierte sprachen Bouffier ihr Vertrauen aus, 29 stimmten mit Nein. Vor genau zehn Jahren war Volker Bouffier ebenfalls in Willingen erstmals zum CDU-Parteichef und Nachfolger von Roland Koch gewählt worden.

Delegierte in zwei getrennten Hallen - Reden per Video

Wegen Corona läuft der Parteitag nach völlig anderen Regeln als gewohnt. Verteilt auf zwei getrennte Hallen dürfen die Delegierten ihre Plätze nicht verlassen – die meisten Reden sind aufgezeichnet und werden per Video eingespielt. Am Eingang wird Fieber gemessen, mit Abstand sitzen die Politiker auf einzelnen Stühlchen. Den traditionellen, geselligen "Hessenabend" am Tag zuvor gabs auch nicht.

Zu Beginn des Parteitags hat die Hessen-CDU dem ermordeten Kasseler Regierungspräsidentin Lübcke und dem aus dem Leben geschiedenen Finanzminister Schäfer die Ehre erwiesen.

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben