Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Freie Fahrt für Dieselautos in Wiesbaden

Freie Fahrt für Dieselautos - In Wiesbaden ist die Luft wieder sauber

Wiesbaden kann aufatmen. In der Landeshauptstadt wird es keine Dieselfahrverbote mehr geben können. Sie sind vom Tisch. Der Luft ist so sauber geworden, dass auch das Wiesbadener Verwaltungsgericht damit zufrieden sein dürfte.  

Die gute Nachricht kam aus einem Labor in der Schweiz, wo letzte Werte der Luftmessstationen im Stadtgebiet final ausgewertet wurden.  Die Stickoxidwerte lagen im vergangenen Jahr unter den Grenzwerten. Das war die Bedingung des Verwaltungsgerichts: Die Maßnahmen für einen saubere Luft, wie etwa neue Busspuren, wie weitere Park- und Ride-Parkplätze und weitere Radwege müssen so wirkungsvoll sein, dass schon 2020 die Grenzwerte für das Umweltgift eingehalten werden.

Es hat geklappt. freut sich die Umweltministerin

"Es hat geklappt", freut sich auch Hessens Umweltministerin Priska Hinz. Sie räumt allerdings ein, dass durch die Pandemie auch weniger Autos im Stadtgebiet unterwegs waren. Die grüne Ministerin setzt aber auch auf weitere Versprechen der Stadt. So stehen laut Verkehrs- und Umweltdezernent Kowol, weitere große Projekte für eine saubere Luft in Wiesbaden an.  120 Elektrobusse werden für den Linienverkehr angeschafft, sowie 10 Wasserstoffbusse. Ein 365 Euro-Jahresticket wird eingeführt. Wir sind auf einem guten Weg, so Verkehrs- und Umweltdezernent, Kowol. 

Konrad Neuhaus

Reporter
Konrad Neuhaus

nach oben