Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Wieder Baustelle an Ringkirche und Klarenthaler

Schon wieder Behinderungen - Bauarbeiten an der Ringkirche

© dpa

Wieder wird am ersten Ring gebuddelt

Weil der Frost vorbei ist, beginnen die geplanten Arbeiten zur Umgestaltung des Verkehrsknotenpunktes Ringkirche jetzt doch schon früher - an diesem Montag ( 22. Februar).

Immer nur eine Fahrspur gesperrt

Die erneute Baustelle an dem stark befahrenen Knotenpunkt wurde in sieben Einzelabschnitte aufgeteilt, die nacheinander abgearbeitet werden. So sollen die Arbeiten nie mehr als eine Fahrspur einschränken. Die Buddelei beginnt am Montag zunächst in Fahrtrichtung Sedanplatz. Hierzu wird die Fahrbahn eingeengt.

Behinderung auch an Kreuzung Klarenthaler Straße

In der nächsten Woche werden zudem an der Kreuzung Klarenthaler Straße / Kurt-Schumacher-Ring die Ampeln für die neue digitale Verkehrssteuerung umgerüstet. Diese Arbeiten sind für Dienstag, 23. Februar, und Mittwoch, 24. Februar, geplant. Der Verkehr wird an diesen beiden Tagen durch Verkehrsposten geregelt.

Ringkirchen-Knoten soll übersichtlicher werden

An der Ringkirche dient die umfangreiche Neugestaltung sowohl der klaren Gliederung im Kreuzungsbereich, um falsches Abbiegen zu verhindern, als auch der Digitalisierung der Ampelanlagen. Zusätzlich wird die gesamte Kreuzung für einen barrierefreien Fußverkehr modernisiert, und es werden die Voraussetzungen für einen durchgängigen Fuß- und Fahrradweg in der Mittelallee vom Sedanplatz bis zur Oranienstraße geschaffen.

Bauarbeiten bis Mai

Gutes Bauwetter vorausgesetzt, soll der Gesamt-Umbau des Verkehrsknotenpunktes Ringkirche im Mai beendet sein. Mit Verkehrsbehinderungen muss in dieser Zeit gerechnet werden. Insbesondere die Pendler werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.

 

 

 

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben