Nachrichten > Wiesbaden/Mainz >

Wieder Behinderungen auf dem 1. Ring

Ampel wird umgerüstet - Wieder Behinderungen auf dem ersten Ring

Wieder mal Behinderungen auf dem ersten Ring 

Am kommenden Dienstag beginnt die Umrüstung der Ampelanlagen an der Kreuzung Kaiser-Friedrich-Ring / Oranienstraße / Gutenbergplatz. Die Ampeln werden an die neue digitale Verkehrssteuerung. Um den Verkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, wurde das Projekt in sechs Bauabschnitte aufgeteilt.

Abbiegespur in den 1. Ring teils gesperrt

Der erste Bauabschnitt beginnt an den Ampelanlagen an der Oranienstraße in Richtung Hauptbahnhof und dauert voraussichtlich bis Mittwoch, 5. Mai. Durch die Arbeiten kommt es zeitweise zur Sperrung einer Rechtsabbiegespur und der Radspur im Einmündungsbereich der Oranienstraße in den 1. Ring.  Es muss daher mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Barrierefreie Überquerung durch Bodenplatten

Außerdem werden die Gehwege dort eingeengt, weil der gesamte Kreuzungsbereich zusätzlich barrierefrei umgestaltet wird und besondere Bodenleitelemente in den Bürgersteig eingelassen werden. Für seh- und gehbehinderte Personen soll  damit eine sicherere Überquerung der Straßen ermöglicht werden.

Bauarbeiten dauern bis Mitte Juni

Im Anschluss folgen die Umrüstungen der Ampelanlagen auf der gegenüberliegenden Seite der Oranienstraße, auf der Mittelinsel im 1. Ring sowie am Gutenbergplatz. Das Ende der Bauarbeiten ist für Mitte Juni geplant. 

Peter Hartmann

Reporter
Peter Hartmann

nach oben